­
­
­
­
Gemeindewahlen 2023

Das ist das VU-Gemeinderatsteam für Schaan

Vorsteher Daniel Hilti und die VU-Fraktion im Gemeinderat prägen seit 20 Jahren die Schaaner Erfolgsgeschichte im Zeichen des Miteinanders. Am Sonntag wurde das VU-Kandidatenteam präsentiert.
Daniel Hilti (Bildmitte) wird von einem ausgewogenen, jungen Kandidatenteam unterstützt, das sich aus vier Frauen und vier Männern zusammensetzt: Marcel Jehle, Michael Winkler, Gabriela Hilti, Jeannine Preite-Niedhart, Martin Hilti, Marlen Jehle, Caroline Riegler-Rüdisser und Can Karakoc (v.l.).
Schaan, VU, neu: Can Karakoc, Jahrgang 1986, Leiter Marketing/Agentur neun.li, lebt in einer Partnerschaft und hat drei Kinder.
Caroline Riegler-Rüdisser, Jahrgang 1985, ist Personal-Leiterin im Verein Kindertagesstätten Liechtenstein, verheiratet und hat zwei Kinder.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Schaan, VU, bisher: Daniel Hilti bleibt Schaaner Vorsteher.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Gabriela Hilti-Saleem, Jahrgang 1966, Mitarbeiterin beim Parlamentsdienst, ist verheiratet und hat ein Kind.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Jeannine Preite-Niedhart, Jahrgang 1980, ist Juristin/Mitarbeiterin der Regierung/Liechtensteinische Landesverwaltung, verheiratet und hat drei Kinder.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Marcel Jehle, Jahrgang 1971, ist Vermögensverwalter bei der Factum AG, verheiratet und hat drei Kinder.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Schaan, VU, neu: Marlen Jehle, Jahrgang 1978, ist Sozialarbeiterin und Erwachsenenbildnerin, verheiratet und hat ein Kind.
Der neue Gemeinderat in Schaan
Martin Hilti, Jahrgang 1974, Projekt- und Bauleiter Tiefbau/Hanno Konrad Anstalt, ist verheiratet und hat zwei Kinder.
Schaan, VU, neu: Michael Winkler, Jahrgang 1983, ist Generalsekretär bzw. Geschäftsführer der Vaterländischen Union, verheiratet und hat zwei Kinder.

Traditionell und gut gelaunt traf sich die Schaaner Ortsgruppe am Sonntagvormittag, 4. Dezember, im Kleinen Saal zur Nominationsversammlung. Johannes Uthoff und Sängerin Franziska Marxer umrahmten die Veranstaltung und sorgten für die musikalischen Akzente.

15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790 15790

Die VU geht mit einem unangefochtenen Spitzenkandidaten in die Wahlen 2023. Vorgestellt wurde Vorsteherkandidat Daniel Hilti vom ehemaligen Landtagsabgeordneten Christoph Wenaweser, der den Erfolgsweg und die Verdienste des Vorstehers in einer festlichen Laudatio nachzeichnete. Hilti wird von einem ausgewogenen, jungen Kandidatenteam der VU unterstützt, das sich aus vier Frauen und vier Männern zusammensetzt. Gabriela Hilti, Caroline Riegler-Rüdisser und Martin Hilti sollen dem Gemeinderat erhalten bleiben. Die neuen Gesichter der VU für Schaan heissen Marlen Jehle, Marcel Jehle, Can Karakoc, Jeannine Preite-Niedhart und Michael Winkler. 

Der Vorsteherkandidat übte sich in seiner kurzen Ansprache in gewohnter Bescheidenheit und lenkte sogleich die Aufmerksamkeit auf das Team für den Gemeinderat. «Wir konnten wieder grossartige Kandidatinnen und Kandidaten gewinnen.» Anschliessend präsentierten diese ihre Motivation und ihre Stärken, die sie in die Gemeindearbeit einbringen wollen. Dabei wurden sie vom scheidenden Gemeinderat Simon Biedermann interviewt, was nicht nur fachlich fundierte Antworten, sondern auch humorvolle Zwischentöne garantierte. Fazit: Sie alle sehen den Schlüssel des Schaaner Erfolgsweges nicht nur in der umsichtigen Führung durch Daniel Hilti, sondern auch in der harmonischen parteiübergreifenden Zusammenarbeit, der sie sich weiterhin verpflichten wollen, weshalb sie sich auch für den Wahlslogan «Zemma för Schaa» entschieden haben. Bei der Arbeit am Wahlprogramm habe man bereits einen sehr guten Teamgeist gespürt und neue Ideen für die Zukunft der Gemeinde entworfen, welche die Kandidatinnen und Kandidaten im kommenden Jahr präsentieren wollen, damit Schaan weiterhin auf Erfolgskurs bleibt.  

Seitens der Landespartei war Regierungschef Daniel Risch, seines Zeichens Schaaner Bürger, mit Grussworten ebenfalls mit von der Partie. Er lobte die gut geführte und sehr kooperative Gemeinde, die gut aufgestellte Ortsgruppe und das starke Kandidatenteam. «Seit ich in Vaduz arbeite, schaue ich manchmal schon neidisch nach Schaan. Man sieht, dass man miteinander viel vorwärtsbringt!» Parteipräsident Thomas Zwiefelhofer liess es sich ebenfalls nicht nehmen, den Nominierten herzlich zu gratulieren und ihnen für die anstehenden Wahlen und den Weg dorthin alles Gute zu wünschen. (pd)

 

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben

Kommentare hinzufügen

Ähnliche Artikel

AboNach 15 Jahren Suche
Räume für Unterricht, Gebet und Freizeit: Die Islamische Gemeinschaft im Fürstentum Liechtenstein hat nun ein eigenes Vereinshaus in der Schaaner Industrie. Am Samstag wurde es eröffnet.
05.05.2024
Abo«Zustimmung ist kein Freibrief»
Die LKW prüfen, ob das Gebiet Sareis für eine Freiflächen-PV-Anlage in Frage kommt. Triesenberg will das unterstützen.
22.05.2024
Abo
Die LKW prüfen, ob das Gebiet Sareis für eine Freiflächen-PV-Anlage infrage kommt. Triesenberg will das grundsätzlich unterstützen.
21.05.2024
Wettbewerb
Citytrain Citytour Familienticket zu gewinnen
Citytrain
Umfrage der Woche

Umfrage der Woche

Sollte auch Liechtenstein über die Einführung eines dritten Geschlechts nachdenken?
­
­