Sport

Die Liechtensteinerin klassiert sich in der Abfahrt von Crans-Montana auf dem 13. Zwischenrang mit genau 1.50 Sekunden Rückstand.
vor 2 Stunden
Wie der Athleth auf Instagram bekannt gibt, erfolgt der Rücktritt aus persönlichen Gründen.
vor 4 Stunden
Nach knapp zwei Wochen ohne Rennen steht Tina Weirather morgen in Crans Montana wieder im Einsatz. Im heutigen Abschlusstraining hält sich die Liechtensteinerin noch etwas zurück, verliert knapp 2,5 Sekunden und klassiert sich ausserhalb der Top-20.
20.02.2020
Es war ein historischer Tag: Morgen vor 40 Jahren hat Hanni Weirather-Wenzel die erste Olympia-Goldmedaille für Liechtenstein gewonnen. Sie siegte damals in Lake Placid im Riesenslalom.
20.02.2020
Für die fünfte Renndrohnen-Saison können sich aufstrebende Piloten zu Hause, beim Zocken in den eigenen vier Wänden, qualifizieren. Zu einen der anspruchsvolleren Rennstrecken des Videospiels gehört der Peter-Kaiser-Platz in Vaduz.
18.02.2020
Der FCV muss gegen Schlusslicht Chiasso einen Rückschlag verkraften. Das Team von Mario Frick schiesst gegen die Tessiner kein Tor und kann sich am Schluss noch glücklich schätzen, dass es einen Punkt aus dieser Partie mitnimmt. Chiasso erzielte kurz vor Schluss nämlich zwei Tore, welche jedoch aberkannt wurden.
16.02.2020
Nächstes Wochenende wird das Weltcuprennen in Crans Montana, Wallis, ausgetragen. Der heutige Testlauf von Tina Weirather am Europacup-Super-G am selben Ort ist kein gutes Omen dafür: Im oberen Streckenteil verpasste sie ein Tor.
16.02.2020
Bei minus 5 Grad Celsius ging in Malbun innert 35 Minuten die Eröffnungsfeier der 8. Special-Olympics-Winterspiele über die Bühne. Am Freitag um 20.32 Uhr gab Liechtensteins SPO-Präsidentin, Prinzessin Nora, mit den obligaten Worten die Winterspiele frei.
14.02.2020
An diesem Wochenende messen sich wieder rund 200 Special-Olympics-Athleten im Liechtensteiner Wintersportort.
14.02.2020
Eine Saison kostet Julia Hassler knapp 50'000 Franken. Darum sammelt sie auf einer Crowdfunding-Plattform Geld.
14.02.2020
Die Vorbereitungen auf die Olympischen Spiele in Tokio laufen. Dabei ist noch unklar, welche Athletinnen und Athleten fix dabei sind.
13.02.2020
Nach dem 1:2-Auswärtssieg des FC Vaduz gegen Aarau vom Wochenende wird das Thema «Barrage» immer realistischer. Die Vaduzer Aufholjagd ähnelt derer des FC Aarau vor einer Saison.
13.02.2020
Marco Büchel spricht im Interview über Tina Weirathers Entscheid, auf die Abfahrt in Garmisch zu verzichten, und über Angst im Skirennsport.
11.02.2020
Dank eines 1:2-Auswärtssieg gegen den FC Aarau rückt der FC Vaduz auf den zweiten Tabellenrang vor. Das Spiel in Aarau wurde auf äusserst bescheidenem Niveau geführt und der FC Vaduz kann froh sein, sich mit drei Punkten belohnt zu haben.
09.02.2020
Tina Weirather wirkte nicht wirklich befreit im heutigen Super-G und blieb schliesslich auch ohne Chance. Im Ziel lieg sie mit fast drei Sekunden Rückstand derzeit auf dem letzten Zwischenrang.
09.02.2020
Der FC Vaduz will heute als bislang beste Rückrundenmannschaft auch gegen den FC Aarau punkten. Es steht ein Barrageplatz in Aussicht.
08.02.2020
Tina Weirather startete gestern nicht in der Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen und trainierte stattdessen Super-G. Die Liechtensteinerin hatte am Morgen vor dem Rennen ein schlechtes Gefühl und entschied sich dann gegen einen Start in der Abfahrt, wie sie später auf Instagram bekannt gab.
08.02.2020
Eigentlich sollte Tina Weirather mit der Nummer 24 in die Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen starten. Doch die Liechtensteinerin tauchte nicht im Starthaus auf und verzichtete auf den Start in der Abfahrt.
08.02.2020
Nach einem 5:2-Heimsieg und einem 2:2 in Aarau in der Vorrunde will der FC Vaduz dieses Mal im Brügglifeld (So, 15 Uhr) als Sieger vom Platz gehen.
07.02.2020
Im Abschlusstraining in Garmisch verliert Tina Weriather 3.43 Sekunden und klassiert sich damit ausserhalb der Top-20. Im Nachhinein wurde sie noch disqualifiziert. Die Schnellste im einzigen Training auf der Kandahar war Corinne Suter aus der Schweiz.
07.02.2020
Vor zwei Jahren definierte der FCV die Strategie «FC Vaduz 2018+». Gestern zogen die Verantwortlichen ein erstes Fazit.
07.02.2020
Der SRC Vaduz und die Squasher aus Grabs trennen sich im Derby mit 2:2-Unentschieden. Da die Vaduzer einen Satz mehr für sich entscheiden konnten geht der Extrapunkt ans Heimteam.
06.02.2020
Der FC Vaduz informierte heute Nachmittag an einem Mediengespräch unter anderem über die Kaderplanung für die kommende Saison. Neben Noah Frick werden auch Aron Sele und Boris Prokopic den Verein im Sommer 2020 verlassen.
06.02.2020
Die UEFA veranstaltet zusammen mit dem Spielehersteller "Konami" in diesem Jahr die erste eEuro 2020. Gespielt wird dabei auf der Playstation 4 mit dem Spiel „Pro Evolution Soccer 2020“. Zwei Schaaner Brüder vertreten Liechtenstein an dieser e-Europameisterschaft.
06.02.2020
Es war ein kurzes Gastspiel von Daniele Polverino als Trainer beim Zweitligisten FC St. Margrethen. Erst im Juli wechselte der Liechtensteiner nach seinem Abgang beim FC Rebstein ins Unterrheintal.
04.02.2020
Die Konstellation «Mario Frick als Trainer, sein Sohn Noah als Spieler» war nicht ideal. Immer wieder gab es ungerechtfertigte Pfiffe gegen den jungen Spieler.
04.02.2020
Nur gerade etwas mehr als 20 Sekunden dauerte die Fahrt von Tina Weirather. Kurz nach der ersten Zwischenzeit geriet sie zu tief und verpasste das anschliessende Tor. Sofort zog sie den Ski aus und schaute sich die Kanten an.
6
02.02.2020
Der FC Vaduz siegt weiter. Im TV-Spiel vom Freitagabend bezwingt der FC Vaduz das zweitplatzierte Grasshoppers in Zürich mit 1:2. Damit kommen die Vaduzer bis auf zwei Punkte an GC und den Barrageplatz heran.
31.01.2020
Zum 13. Mal fand am Samstag in der Spoerry-Halle in Vaduz das etwas andere Fussballturnier unter dem Motto «Alli anderscht – alli gliich» statt. 72 Kinder aus verschiedenen Herkunftsländern nahmen daran teil und wurden in bunt gemischte Teams eingeteilt.
10.02.2020
Einige Skirennen mussten in der aktuellen Saison in Malbun bereits umdisponiert oder sogar komplett gestrichen werden.
29.01.2020
Tina Weirathers Trainer Mathias Briker analysiert die erste Saisonhälfte und erklärt, wo es derzeit noch hapert.
28.01.2020
Der FC Vaduz vermeldet den Abgang seines Mittelfeldspielers Christopher Drazan. Der 29-jährige Österreicher wechselt per sofort zum Vorarlberger 2. Liga Club FC Dornbirn.
28.01.2020
Dicht gedrängt war das Programm von Uefa-Präsident Aleksander Ceferin bei seinem Besuch am Montag in Liechtenstein. Der Slowene will bald ein Spiel der Nati live miterleben.
27.01.2020
Der FC Vaduz startet positiv in die Rückrunde. Die Frick-Elf bezwingt zu Hause den FC Wil nach einem ausgeglichenen Spiel mit vielen Torchancen auf beiden Seiten.
25.01.2020
Nach den beiden enttäuschenden Auftritten in den Abfahrten von Bansko kann Tina Weirather im Super-G einen Schritt nach vorne machen, kommt jedoch mit einer Sekunde Rückstand auf die Führende Mikaela Shiffrin ins Ziel und reiht sich auf Rang fünf ein.
26.01.2020
Das Europäische Olympische Winter-Jugendfestival (EYOF) ist Geschichte. Gestern Abend fand die Schlussfeier in Schruns/Tschagguns statt. In den vergangenen sechs Tagen lockten die Wettkämpfe in acht Sportarten in Liechtenstein und Vorarlberg rund 30000 Zuschauer an.
31.01.2015
Nur Positives berichteten gestern die EYOF-Verantwortlichen an der Bilanz-Pressekonferenz in Schruns. LOC-Präsident Leo Kranz versprach für die Zukunft weitere Sportanlässe, organisiert von Liechtenstein und Vorarlberg. Bis Donnerstag waren rund 22'000 Zuschauer am EYOF (ohne die Eishockeyspiele und Medaillenfeier).
30.01.2015
Nach dem 29. Rang im Riesenslalom konnte sich Silvan Marxer heute im EYOF-Slalom massiv steigern. Er fuhr am Donnerstag auf den sehr starken 15. Schlussrang.Viele Läufer schieden in einem der beiden Läufe aus.
29.01.2015
Zum zweiten Mal stand die Langläuferin Anna Frommelt heute im EYOF-Einsatz. Heute ging es über 5 Kilometer Skating. Frommelt klassierte sich auf dem 62. Rang bei 74 Teilnehmern.
28.01.2015
Als einzige Liechtensteiner Athletin steht heute Anna Frommelt im Einsatz. Sie bestreitet in Steg den Fünf-Kilometer-Langlauf-Bewerb in der freien Technik. Larissa Sele verzichtet auf den Start. Das Rennen beginnt um 12.30 Uhr.
28.01.2015
Silvan Marxer klassierte sich bei seinem ersten EYOF-Einsatz im Riesenslalom gestern auf Rang 29. Im ersten Durchgang fuhr er mit Startnummer 70 auf den 35. Rang. Morgen startet Fahnenträger Marxer im Slalom.
27.01.2015
Aus sportlicher Sicht ist der zweite EYOF-Tag für die Liechtensteiner Athleten vor allem ein Tag zum Trainieren. In Malbun steigt der Slalom der Damen ohne Liechtensteinerinnen. Am Abend trifft sich die Prominenz. Erbprinz Alois empfängt Vertreter aus Sport, Wirtschaft und Politik auf Schloss Vaduz.
27.01.2015
Die ersten Medaillen-Entscheidungen beim EYOF sind bereits gefallen. Am Montag am Start waren auch drei Liechtensteiner Athleten. Silvan Marxer klassierte sich im Riesenslalom auf Rang 29. Anna Frommelt (61.) und Larissa Sele (65.) rangierten sich über 7.5 km klassisch im Langlauf in der hinteren Region der Rangliste.
26.01.2015
Was braucht es, um die Europäischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein zu organisieren? Schnee, eine gute Vorbereitung und vor allem: viele Helfer, die sich mit Freude engagieren. Rund 1200 sogenannte «Ehrenamtliche» sind am EYOF 2015 im Einsatz.
26.01.2015
Die aussichtsreichste Medaillenhoffnung aus Liechtensteiner Sicht muss auf die EYOF-Teilnahme verzichten. Jessica Hilzinger entschied am Sonntagnachmittag, an den alpinen Bewerben nicht zu starten. «Das Risiko ist einfach zu gross», begründete ihr Vater Günter Hilzinger auf Nachfrage.
26.01.2015
Mit einer eindrucksvoll inszenierten Show wurden die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF) in Tschagguns eröffnet. Erbprinz Alois und Bundespräsident Heinz Fischer sprachen die feierlichen Worte: «Die Spiele sind eröffnet!».
25.01.2015
Liechtensteins stärkste EYOF-Teilnehmerin Jessica Hilzinger stand am Samstag erstmals nach 6 Wochen wieder auf den Skiern und konnte beschwerdefrei ein paar Schwünge ziehen und auch schon ein paar Riesenslalomtore fahren. Ob sie startet oder nicht, wird sehr kurzfristig entschieden.
24.01.2015
Die Eröffnungsfeier am Sonntag in Tschagguns läutet die 12. Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele ein. 904 Athleten und 611 Betreuer aus 45 Nationen, 1.200 Volunteers und das gesamte OK-Team fiebern dem Beginn der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar) entgegen.
24.01.2015
Damit die Sportler und ihre Betreuung rechtzeitig zu den EYOF-Sportstätten in Liechtenstein gelangen, hat Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, auch für eine vorbildliche Beschilderung der Wege gesorgt. Einzig am Sonntag sind verkehrstechnische Probleme möglich.
23.01.2015
Rony Bargetze, Fachbereichsleiter beim Amt für Bau und Infrastruktur, ist der Venue Manager der EYOF in Malbun. Bei ihm laufen die nächsten Tage alle organisatorischen Fäden zusammen. Seit 14 Tagen sind er und rund 10 Mitarbeiter damit beschäftigt, in Malbun alles herzurichten.
23.01.2015
Die Liechtensteiner Regierung wird am Sonntag mit Regierungschef Adrian Hasler, Regierungschef-Stellvertreter Thomas Zwiefelhofer und Sportministerin Marlies Amann-Marxer bei der Eröffnung des European Youth Olympic Festivals (EYOF) in Schruns-Tschagguns vertreten sein.
23.01.2015
Das Europäische Olympische Jugendfestival (EYOF) wird vom 25. bis zum 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein ausgetragen. Das Olympische Feuer ist gestern in der Realschule Schaan und im Liechtensteinischen Gymnasium in Vaduz angekommen.
22.01.2015
Derzeit läuft auf Liechtensteiner Boden der Fackellauf für das EYOF 2015. Der dreitägige Lauf macht heute Halt bei zwei Liechtensteiner Schulen. Am Abend wird das olympische Feuer, das extra in Athen abgeholt wurde, wieder an die Vorarlberger übergeben.
22.01.2015
Am Sonntag werden die Europäischen Olympischen Jugendwinterspiele feierlich eröffnet. Der Countdown läuft. Währenddessen wird auch hinter den Kulissen noch eifrig gearbeitet. Eine besonders Eifrige ist Melanie Vonbun-Frommelt aus Schaan. Sie ist zuständig für die Kostüme und das Styling. Die Nähmaschine läuft nach wie vor auf Hochtouren. Sogar bei der Generalprobe wird sie ein Nähzimmer im Backstage-Zelt einrichten.
22.01.2015
Am Sonntag werden die EYOF in Vorarlberg und Liechtenstein eröffnet. Bereits am Folgetag werden in Steg die ersten Langlaufwettbewerbe ausgetragen. Neben der Loipe ist eine kleine Container-Stadt entstanden.
22.01.2015
Am 25. Januar werden die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele 2015, die Vorarlberg und Liechtenstein gemeinsam ausrichten, in Tschagguns mit dem Entzünden des Olympischen Feuers offiziell eröffnet. Seit Mittwoch ist die eigens aus Athen eingeflogene Olympische Flamme auf Tour durch Vorarlberg und Liechtenstein.
21.01.2015
Die EYOF-Organisatoren befinden sich im Endspurt: An der Eröffnungsfeier in Schruns-Tschagguns werden rund 3500 Zuschauer erwartet. Mit dabei sind zudem 500 VIPs, 900 Sportlerinnen und Sportler sowie 700 Betreuer. Auch die «Pföhrassler» werden einen Auftritt haben. Punkto Schneelage sind die Organisatoren zuversichtlich.
20.01.2015
Vom 25. bis 30. Januar findet in Vorarlberg und Liechtenstein das European Olympic Youth Winter Festival (EYOF) statt. Bereits eine Woche vor der Eröffnungsfeier in Tschagguns ist nun die olympische Flamme in Hohenems eingetroffen. Der Fackellauf führt auch nach Liechtenstein.
19.01.2015
Exakt 38 Tage vor der Eröffnung der Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele in Vorarlberg und Liechtenstein (25. bis 30. Januar 2015) statteten LOC Vize-Präsident Stefan Marxer, LOC Geschäftsführer Alex Hermann, EYOF-OK Präsident Peter Mennel und EYOF-Geschäftsführer Philipp Groborsch Erbprinz Alois auf Schloss Vaduz einen Besuch ab.
19.12.2014
In exakt 50 Tagen, am 25. Januar 2015, beginnen die Europäischen Olympischen Winter-Jugendspiele (EYOF). Die Veranstalter präsentierten am Freitag in Vaduz das Podest und die dazu passenden Medal-Trays (Medaillen-Tableaus), entworfen und gefertigt vom Kolleg für Innenraumgestaltung der HTL Rankweil.
05.12.2014
Let’s rock the Alps! Passend zum Motto der 12. Europäischen Olympischen Jugendspiele (EYOF) vom 25. bis 30. Januar in Vorarlberg und Liechtenstein und zum Auftakt des Snowboard-Weltcups am 6./7. Dezember im Montafon wurde ein neuer Trailer veröffentlicht. Für die Umsetzung verantwortlich zeichnet Florian Kraler von «flomotion» mit Standorten in Nüziders und Innsbruck.
20.11.2014
Aktuelle Ausgabe
Wettbewerb
wildhaus
2 x 2 Tageskarten für die Skigebiete Wildhaus / Pizol zu gewinnen
12.12.2019
Markt & Konsum
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Facebook
Finance News
Top