­
­
­
­

Vorarlberg

Drei verletzte Personen
Am Sonntag löste sich in Lech eine Lawine und riss zehn Skitourengänger mit sich. Wie die Polizei mitteilt, herrschte erhebliche Lawinengefahr.
15.01.2023
Massiven Rauchentwicklung
Am Sonntag um 2.48 Uhr wurde die Feuerwehr Götzis zu einer unklaren Rauchentwicklung in einem mehrstöckigen Wohnhaus in Götzis gerufen. Die freiwillige Feuerwehr leitete umgehend die Evakuierung des Wohnobjektes ein.
08.01.2023
Vermeintlichem Sohn 10000 Euro überwiesen
In zwei Whatsapp-Betrügen in Dornbirn und im Kleinwalsertal überwiesen zwei Frauen auf die Betrugsmasche «Tochter/Sohn» über 12000 Euro.
29.12.2022
Keine Personen mehr vermisst
Nach derzeitiger Erkenntnislage kann davon ausgegangen werden, dass keine Personen mehr vermisst werden. Im Einsatz waren gestern bis spät in die Nacht bis zu 200 Personen verschiedenster Rettungsorganisationen.
26.12.2022
Skigebiet Lech-Zürs
Bei einem Lawinenabgang in Vorarlberg sind am Sonntagnachmittag Wintersportler verschüttet worden. Zehn Personen galten zunächst als vermisst, nach zwei Wintersportlern wird noch immer gesucht.
25.12.2022
Auch Liechtenstein betroffen
Am Montag steht in Österreich der gesamte Zugverkehr still. Dies teilen die Österreichischen Bundesbahnen ÖBB mit, nachdem die Verhandlungen um einen neuen Eisenbahner-Kollektivvertrag am Sonntag gescheitert waren. Dies betrifft auch den Pendlerverkehr auf der liechtensteinischen Strecke.
27.11.2022
Grosse Einbruchsserie geklärt
Beginnend mit Oktober 2021 wurden in Vorarlberg vermehrt Einbruchsdiebstähle in Firmen verübt, wobei teilweise grosse Mengen Kupfer und Altmetall gestohlen wurde. Auch in St. Gallen, Thurgau und Zürich kam es zu ähnlichen Einbrüchen. Durch grenzüberschreitende Ermittlungen konnte eine rumänische Tätergruppe festgenommen.
18.11.2022
Von der Rega gerettet
Am Freitag gerieten zwei junge Kletterer im vorarlbergischen Gargellen in eine Notlage. Sie konnten vom Rettungshelikopter der Rega gerettet werden.
14.11.2022
Hochrechnungen zufolge
Alexander Van der Bellen hat laut Hochrechnungen des ORF die Bundespräsidentenwahl in Österreich gewonnen. Der 78-Jährige kommt den Angaben der Demoskopen zufolge auf 55,4 Prozent, die erste Hochrechnung sah ihn bei 54,6 Prozent. Mit dieser absoluten Mehrheit ist eine Stichwahl nicht mehr nötig. Der Kandidat der rechten FPÖ, der 60-jährige Walter Rosenkranz, erreichte der Hochrechnung nach 18,4 Prozent der Stimmen. Die anderen fünf Kandidaten liegen jeweils im einstelligen Prozentbereich.
09.10.2022
­
­