­
­
­
­
Polizeiliche Massnahmen

Österreich verstärkt Kontrollen wegen Cannabisfreigabe in Deutschland

Seit Anfang Monat ist der Besitz und Erwerb von Cannabis sind für Erwachsene in Deutschland unter bestimmten Bedingungen erlaubt. Dies hat auch Auswirkungen auf die angrenzenden Regionen.
Artikel anhören
Polizei Vorarlberg
Die Landespolizeidirektion Vorarlberg plant verstärkte Verkehrskontrollen. (Bild: Polizei Vorarlberg)

Aus Sicht der Landespolizeidirektion Vorarlberg kann die Teillegalisierung des Suchtmittels zu grenzüberschreitendem Suchtgifthandel, aber auch zu Gefahren durch beeinträchtigte Lenker im Strassenverkehr führen. In einer Medienmitteilung informiert sie, dass sie zum Erhalt des Sicherheitsniveaus verstärkte Verkehrskontrollen und weitere polizeiliche Massnahmen plant.

Die Massnahmen in Kürze zusammengefasst:

  • Die Landespolizeidirektion Vorarlberg hat in den vergangenen Monaten und Jahren ein verstärktes Augenmerk auf Drogen im Strassenverkehr gesetzt und die Anzahl von Schwerpunktaktionen mit Unterstützung von Polizeiärzten erhöht.
  • Aufgrund der Legalisierung in Deutschland werden gezielte Kontrollen insbesondere auch im grenznahen Raum durchgeführt.
  • Weiters soll durch kriminal- und fremdenpolizeiliche Schwerpunktaktionen entlang der deutsch-österreichischen Grenze auch der grenzüberschreitende Suchtgifthandel bekämpft werden.
  • Im Einsatz stehen hierbei besonders ausgebildete Bezirkskräfte (auch Zivilstreifen) wie auch die Spezialisten der Landesverkehrsabteilung (ebenfalls uniformiert und in zivil), zudem Exekutivbedienstete des Kriminaldienstes

Die Landespolizeidirektion Vorarlberg appelliert an die Verkehrsteilnehmenden, keinesfalls nach einem allfälligen Drogenkonsum in Deutschland ein Fahrzeug zu lenken – weder in Deutschland, noch in Österreich oder sonst wo. Die Strafen hierfür sind empfindlich und können schwerwiegende Konsequenzen nach sich ziehen, zum Beispiel dauerhafter Verlust einer Lenkberechtigung und eine Gefährdung der eigenen Gesundheit.

Nicht nur in Vorarlberg, sondern in ganz Österreich sind entsprechende Massnahmen geplant. Als grenznahes Gebiet ist Vorarlberg jedoch stärker von der neuen Ausgangslage betroffen als andere Bundesländer.  «Die Polizei wird verstärkt Kontrollen, insbesondere im grenznahen Bereich, durchführen und Suchtmittel, aber auch Drogenlenker konsequent aus dem Verkehr ziehen. Es geht um den Schutz aller Verkehrsteilnehmer», betont Gerhard Karner, Bundesminister für Inneres in Österreich. (red)

 
Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare

Zu diesem Thema wurden noch keine Kommentare geschrieben

Kommentare hinzufügen

Ähnliche Artikel

Abo
03.11.2023
Landespolizei kontrolliert Liechtensteins Strassen
Täglich sind die Polizistinnen und Polizisten im Land unterwegs, um für Ordnung zu sorgen. So auch im Februar: Insgesamt entzogen sie zwölf Männern und fünf Frauen den Führerschein.
04.03.2024
Wettbewerb
2 Tickets für «Le Grand Ordinaire» im TAK zu gewinnen
Meret Becker
Umfrage der Woche
Wenn an diesem Sonntag über das Referendum gegen den Ergänzungskredit für den Neubau des Landesspitals abgestimmt würde, was würden Sie in die Urne legen?
vor 5 Stunden
­
­