­
­
­
­

Schweiz

Feuerwerk gab es zur Begrüssung des Jahres 2021 in der Nacht auf Freitag nur vereinzelt. (Symbolbild)
Die Schweiz hat den Jahreswechsel aufgrund der Coronavirus-Pandemie ruhig und vielerorts im kleinen Kreis begangen.
01.01.2021
Simonetta Sommaruga hat am letzten Tag ihrer Amtszeit als Bundespräsidentin ein Altersheim in Bern besucht.
Die Schweiz feiert den Jahreswechsel pandemiebedingt ruhig und im kleinen Kreis.
31.12.2020
Mehrere Kantone haben noch vor dem Jahresende Impfzentren eingerichtet.(Archivbild)
In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Donnerstag innerhalb von 24 Stunden 4391 neue ...
31.12.2020
Skifahren ist im Kanotn Schwyz ab Samstag wieder möglich, wenn auch unter Auflagen. (Themenbild)
Die Schwyzer Skigebiete, darunter Hoch Ybrig, dürfen schon am Samstag wieder öffnen statt wie zunächst geplant am 8. Januar, allerdings mit Auflagen.
31.12.2020
"Es ist mir wichtig, dass wir in diesen schwierigen Zeiten gemeinsam und unvoreingenommen scheinbar Unverrückbares neu betrachten", kommentiert Bundespräsident Guy Parmelin das Bundesratsfoto 2021.
Das Bundesratsfoto 2021 zeigt die sieben Bundesrätinnen und Bundesräte sowie den Bundeskanzler als Einheit.
31.12.2020
Ein Schweizer Grenzbeamter und Soldaten sichern die Grenze bei Thonex vor Corona-Sündern. Künftig - so will es das revidierte Zollgesetz - könnten auch Handelswarenzollbeamte mit Waffen aufgerüstet werden. Das stösst den meisten, die sich zum Gesetzesentwurf vernehmen lassen, sauer auf. (Symbolbild)
Die Stossrichtung der vom Bundesrat vorgeschlagenen Revision des Zollgesetzes wird allgemein begrüsst.
31.12.2020
Die Swiss stockt auch die hohen Pilotenlöhne auf, die oberhalb der Kurzarbeits-Bemessungsgrenze von 12'350 Franken liegen. Damit sind 80 Prozent des Einkommens der Piloten in Kurzarbeit garantiert. (Archivbild)
Die Swiss stockt auch die hohen Pilotenlöhne auf, die oberhalb der Kurzarbeits-Bemessungsgrenze von 12'350 Franken liegen.
30.12.2020
Die Hygienemassnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus gelten weiterhin. (Archivbild)
In der Schweiz und in Liechtenstein sind dem Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch innerhalb von 24 Stunden 5424 neue ...
30.12.2020
Von den rund 100 noch lebenden Lemur-Arten sind gut 90 Prozent in ihrer Existenz bedroht. Ihre Wälder werden gerodet und Lebensräume in landwirtschaftliche Flächen umgewandelt. (Archivbild)
Die Bestände von Feldhamstern, Lemuren oder Stören sind nach Angaben der Umweltorganisation WWF rückläufig und die Bedrohungen verstärken sich.
30.12.2020
­
­