• Lugano (Mijat Maric, links) schwingt gegen den FC Zürich (Stephen Odey) obenaus
    Lugano (Mijat Maric, links) schwingt gegen den FC Zürich (Stephen Odey) obenaus  (KEYSTONE/TI-PRESS/SAMUEL GOLAY)

Verdienter Heimsieg in mässigem Spiel

Mit einem Tor des bosnischen Neuzugangs Miroslav Covilo kurz vor der Pause gewinnt Lugano das Heimspiel gegen den FC Zürich 1:0 und holt die Zürcher in der Tabelle bei acht Punkten ein.
Fussball. 

Es passte zum mageren Gehalt des ganzes Spiels, dass das einzige Tor auf etwas kuriose Weise fiel. Ein Corner von Jonathan Sabbatini wurde im Strafraum zu einem Aufsetzer, den Covilo mit einem Kopfball verwertete.

Die Zürcher Mannschaft von Trainer Ludovic Magnin lehnte sich nach der Pause redlich auf. Aber es reichte dem FCZ nur zu zwei guten Chancen, die Stephen Odey und Alain Nef vergaben. In der ersten Halbzeit hätten sich die Tessiner eine klarere Führung verschaffen können. In der ersten halben Stunde gelang zwar auch ihnen nicht viel, aber in der dritten Viertelstunde stellten sich gute Chancen für Edoardo Masciangelo und Domen Crnigoj ein.

Anders als im Heimspiel gegen die Grasshoppers (2:2), als sie eine 2:0-Führung in der Schlussphase aus der Hand gegeben hatten, verwalteten die Luganesi den Vorsprung gut und ohne in den letzten Minuten unter Druck zu geraten.

Beim FCZ wechseln sich gute und weniger gute Darbietungen weiterhin ab. Der gute Eindruck, den die Mannschaft beim jüngsten 1:1 gegen Basel machte, ist nach dem Spiel im Tessin Vergangenheit. Die Verantwortlichen des FCZ hätten das Kader in der Offensive vermutlich noch mehr verstärken sollen. Der Offensivspieler Assan Ceesay, der dieser Tage von Lugano zum FCZ gewechselt hat, spielte weder für den alten noch für den neuen Klub. Der Gambier wird erst nach der Nationalmannschaftspause für Zürich debütieren.

Telegramm:

Lugano - Zürich 1:0 (1:0)

3348 Zuschauer. - SR Klossner. - Tor: 44. Covilo (Sabbatini) 1:0.

Lugano: Baumann; Yao, Maric, Daprelà; Covilo; Masciangelo (68. Brlek), Sabbatini, Vecsei (88. Abedini), Mihajlovic; Gerndt (75. Bottani), Crnigoj.

Zürich: Brecher; Nef, Palsson (72. Marchesano), Mirlind Kryeziu; Winter, Domgjoni (78. Aliu), Hekuran Kryeziu, Pa Modou; Khelifi, Schönbächler (61. Kololli); Odey.

Bemerkungen: Lugano ohne Da Costa, Piccinocchi, Manicone, Kecskes (alle verletzt) Sulmoni und Krasniqi (beide nicht im Aufgebot). Zürich ohne Rüegg (gesperrt), Bangura, Maouche, Sarr und Kempter (alle verletzt). Verwarnungen: 2. Schönbächler (Foul), 72. Hekuran Kryeziu (Reklamieren), 72. Baumann (Spielverzögerung), 74. Kololli (Foul), 76. Daprelà (Foul), 89. Yao (Spielverzögerung).

Rangliste:

1. Young Boys 6/18 (19:4). 2. Basel 5/8 (10:8). 3. Lugano 6/8 (8:10). 4. Zürich 6/8 (5:7). 5. Thun 5/7 (11:8). 6. St. Gallen 5/7 (7:8). 7. Luzern 5/6 (8:9). 8. Sion 6/6 (11:12). 9. Grasshoppers 5/4 (6:11). 10. Neuchâtel Xamax FCS 5/4 (6:14). (sda)

01. Sep 2018 / 22:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
14. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
14. November 2018 / 11:22
Meistkommentiert
08. November 2018 / 13:22
09. November 2018 / 10:11
25. Oktober 2018 / 14:59
Aktuell
14. November 2018 / 16:43
14. November 2018 / 16:20
14. November 2018 / 15:44
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
timmermann
Zu gewinnen 2 x 2 Karten für ein Erzählspektakel Timmermahn - unglaubliche Geschichten
23.10.2018
Facebook
Top