­
­
­
­
Mutprobe als Grund für Täuschung

Opfer hat Raubüberfall erfunden

Der Zeugenaufruf nach angeblichem Raub in der Bahnhofstrasse in Dornbirn wird widerrufen. Die Ermittlungen der Polizei Dornbirn ergaben, dass das 15-jährige „Opfer“ die Tat erfunden hat.
In Österreich musste die Polizei ausrücken, weil ein Kommunalpolitiker von seinem Balkon aus mehrere Schüsse abgegeben haben soll. (Symbolbild)
Die Polizei hat den Zeugenaufruf zurückgerufen, nachdem bekannt wurde, dass der Raubüberfall nur erfunden wurde. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/HANS PUNZ)

Der Jugendliche ist geständig und gibt als Grund für die Vortäuschung der Straftat eine Mutprobe an. Der 15-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (lapovrlbg)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Corona verändert fast alles - auch Straftaten. Datenanalysen zeigen, welche Probleme das dritte Pandemiejahr bringen könnte.
15.01.2022
Sechs Personen haben am Mittwochabend in Bassecourt JU einen spektakulären Raubüberfall verübt.
04.11.2021
Fabian Florin alias «Bane»
AboHeute im KuL
Für Bane ist es der Mix, der ein cooles Paket vollkommen macht. Eigentlich heisst der Graffiti-Künstler Fabian Florin.
29.10.2021
­
­