­
­
­
­
Mutprobe als Grund für Täuschung

Opfer hat Raubüberfall erfunden

Der Zeugenaufruf nach angeblichem Raub in der Bahnhofstrasse in Dornbirn wird widerrufen. Die Ermittlungen der Polizei Dornbirn ergaben, dass das 15-jährige „Opfer“ die Tat erfunden hat.
In Österreich musste die Polizei ausrücken, weil ein Kommunalpolitiker von seinem Balkon aus mehrere Schüsse abgegeben haben soll. (Symbolbild)
Die Polizei hat den Zeugenaufruf zurückgerufen, nachdem bekannt wurde, dass der Raubüberfall nur erfunden wurde. (Bild: KEYSTONE/APA/APA/HANS PUNZ)

Der Jugendliche ist geständig und gibt als Grund für die Vortäuschung der Straftat eine Mutprobe an. Der 15-Jährige wird bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. (lapovrlbg)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare

    Ähnliche Artikel

    Am Samstagabend haben zwei Männer einen Lebensmittelladen überfallen. Nachdem sie einige hundert Franken erbeuteten ergriffen die Täter die Flucht. Die Kantonspolizei St.Gallen sucht nun Zeugen.
    18.09.2022
    Abo
    Erst am Dienstag überfiel ein Maskierter in Flip-Flops eine Tankstelle in Arbon. In der Stadt am Bodensee werden seit Jahren auffällig häufig Tankstellen, Läden und Banken überfallen. Über eine Erklärung für das Phänomen kann Polizei und Stadt nur spekulieren.
    26.08.2022
    AboHeute im KuL
    Für Bane ist es der Mix, der ein cooles Paket vollkommen macht. Eigentlich heisst der Graffiti-Künstler Fabian Florin. Zwar ist seine Karriere steil nach oben gegangen – sein Leben verlief jedoch alles andere als geradlinig. Jahrelang lebte er auf der Strasse. Die Drogensucht trieb ihn in die Kriminalität. Endstation: Gefängnis.
    29.10.2021
    ­
    ­