­
­
­
­

«Högschti Ziit för d’Elteraziit»

Im europäischen Vergleich schwingt Liechtenstein in vielem oben auf. Sei es die wirtschaftliche Stärke, das durchschnittliche Einkommen oder die niedrige Sozialquote – wir gehören überall zur Spitze. Überall?
Autor
Für die IG Elternzeit: Stephan Agnolazza-Hoop, Lino Nägele, Orlando Wanner

Nicht ganz. Wenn es um die Betreuung von Kindern in den ersten Wochen nach der Geburt geht, gehören wir zu den Schlusslichtern. In Liechtenstein erhält die Mutter zwanzig Wochen Mutterschaftsurlaub. Dem Vater bleibt gesetzlich nur ein Tag, um seinen Nachwuchs auf der Welt zu begrüssen und die frischgebackene Mutter zu unterstützen. Nun wird, EWR sei Dank, früher oder später der zweiwöchige Vaterschaftsurlaub in Liechtenstein eingeführt werden müssen. Des Weiteren sollen zwei Monate Elternzeit eingeführt werden, welche «angemessen» bezahlt werden. Was angemessen ist, darüber kann jeder Staat selbst befinden.

Das ist immerhin ein Anfang. Die aktuellen Regeln in Liechtenstein sind viel zu starr. Familien werden Lösungen aufgezwungen, die längst nicht mehr zu jedem Familienmodell passen. Hier braucht es dringend eine Flexibilisierung. Mit einer bezahlten Elternzeit könnten Familien nach dem achtwöchigen Mutterschutz selbst entscheiden, wer zu Hause auf den Nachwuchs schaut und wer zur Arbeit geht. Natürlich könnte man sich diese Zeit auch aufteilen – so wie es für jede Familie jeweils am besten stimmt. Wir verfolgen deshalb das Ziel einer bezahlten Elternzeit in Liechtenstein.

Ein Beispiel könnten die 14 Wochen bezahlte Elternzeit sein. Diese errechnet sich aus den heute gültigen 12 Wochen Mutterschaftsurlaub (nach dem Mutterschutz) und dem zweiwöchigen Vaterschaftsurlaub, welcher in den nächsten Jahren sowieso eingeführt werden muss. So könnte die Elternzeit weitgehend kostenneutral eingeführt werden. Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf würde dabei enorm gefördert.

Wir sind davon überzeugt, dass es nicht die Aufgabe des Staates ist, zu entscheiden, wer in den ersten Wochen zu Hause bleiben soll. Diese Entscheidung gehört der Familie.

Um die bezahlte Elternzeit in Liechtenstein zu fördern, haben wir die parteiunabhängige «IG Elternzeit» gegründet. Wer sich für diese wichtige Thema interessiert, ist herzlich zu unserer Gründungsveranstaltung am 20. Oktober um 19 Uhr im Restaurant Rössle in Schaan eingeladen. Nach einem Impulsvortrag möchten wir mit Ihnen mögliche Varianten diskutieren und nächste Schritte überlegen. Coronabedingt bitten wir um vorgängige Anmeldung per Mail an: info@elternzeit.li

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
1 Kommentar
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Frauen erleben die Wechseljahre sehr unterschiedlich. Ein Drittel erlebt massive körperliche und emotionale Begleiterscheinungen, ein weiteres ...
22.08.2020
Suzanna Eibel stammt aus der Demokratischen Republik Kongo. Ihre Leidenschaft für Mode brachte sie nach Europa, wo sie heute sowohl in ...
06.06.2020
Trotz Grossfamilie und Teilzeitjob engagiert sich Barbara Gurschler-Zai ehrenamtlich und investiert Zeit in ihre sportlichen Aktivitäten.
09.05.2020
­
­