­
­
­
­

Nationalrat will Palmöl Riegel schieben

Der Bundesrat soll bei den Verhandlungen mit Malaysia über ein Freihandelsabkommen das Palmöl ausklammern. Das fordert der Nationalrat. Wirtschaftsminister Schneider-Ammann warnte vergeblich vor den Folgen.
Der Anbau von Palmöl sei die Hauptursache für die Abholzung des Regenwalds in Malaysia, begründet Nationlrat Jean-Pierre Grin (SVP/VD) seine Motion.
Der Anbau von Palmöl sei die Hauptursache für die Abholzung des Regenwalds in Malaysia, begründet Nationlrat Jean-Pierre Grin (SVP/VD) seine Motion. (Bild: Keystone/EPA/RONY MUHARRMAN)

Der Anbau von Palmöl sei die Hauptursache für die Abholzung des Regenwalds in Malaysia, begründet Jean-Pierre Grin (SVP/VD) seine Motion. Gegenwärtig decke Malaysia mehr als die Hälfte des Bedarfs an Palmöl in der Schweiz - mit steigender Tendenz. Eine Einfuhr von Palmöl in die Schweiz müsse dringend reduziert werden und dürfe nicht unter das Freihandelsabkommen fallen, fordert Grin.

Der Bundesrat sei sich der ökologischen und sozialen Problemen im Zusammenhang mit der Palmölproduktion bewusst, erklärte Wirtschaftsminister Johann Schneider-Ammann. Im Rahmen der laufenden Verhandlungen für ein Freihandelsabkommen mit Malaysia hätten die Schweiz und ihre EFTA-Partner Bestimmungen zur Förderung eines nachhaltigen Handels zwischen den Parteien vorgeschlagen.

Schneider-Ammann warnte im Rat vor einem Ja zur Motion. Das würde ein Freihandelsabkommen mit Malaysia verunmöglichen, sagte er. Dieses könne nur zustande kommen, wenn es die wichtigsten Exportprodukte der Länder abdecke. Auch eine entsprechende Reaktionen der Schweizer Wirtschaft werde nicht ausbleiben.

Die Argumente des Bundesrates fanden im Rat kein Gehör. Am Ende hiess der Nationalrat die Motion mit 140 zu 35 Stimmen gut. Nun muss der Ständerat über den Vorstoss entscheiden. (sda)

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

Die Unterschriftensammlung hätte im Juni beginnen sollen - ist aber abgeblasen worden. Über den Text des Volksbegehrens gibt es keine Einigkeit.
vor 23 Stunden
Der Bundesrat beantragt zusätzliche Kredite über 2,7 Milliarden Franken fürs Jahr 2022. Zu viel, sagt die Finanzkommission des Ständerates.
23.05.2022
Interne und externe PR-Berater und eine Allianz, die Exponenten der FDP einbinden soll - damit die SVP mit ihrer Forderung nach einer tieferen ...
21.05.2022
­
­