­
­
­
­

«Grabs ist mittlerweile ein Schwerpunktspital»

«Das Spital Grabs wurde mittlerweile zum Schwerpunktspital ausgebaut und fungiert deshalb nicht mehr nur als gewöhnliches Regionalspital», betonte André Mebold anlässlich des gestrigen Gesundheitssymposiums in Triesen. Dieses wurde vom Dachverband von Berufen der Gesundheitspflege in enger Kooperation mit der Ärztekammer veranstaltet.

Vaduz. ? Der Charakter des Spitals Grabs als Schwerpunktspital äussere sich darin, dass gewisse Leistungen angeboten werden, welche Zentralspital-Niveau haben, erklärte der ehemalige chirurgische Chefarzt des Spitals Grabs, André Mebold, am Gesundheitssymposium, das am Montagabend im Guido-Feger-Saal in der Musikschule Triesen unter dem Patronat von Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein durchgeführt wurde.

Vaduz sucht vertikale Kooperation


Als ehemaligen Chefarzt des Spitals Grabs schmerze es ihn natürlich etwas, dass das Liechtensteinische Landesspital eine vertikale Kooperation mit einem Zentrumsspital suche, wozu St. Gallen, Chur oder Feldkirch in Frage kämen. «Damit wird eigentlich suggeriert, dass das Landesspital in jeder Beziehung auf Augenhöhe mit dem Spital Grabs tätig ist», sagte André Mebold vor den zahlreichen politischen Entscheidungsträgern und Akteuren des Gesundheitswesens. (güf)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» vom Dienstag.

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

Abo
Schmerzhafter Gang über glühende Kohle: Beim Firmenanlass in Wädenswil ist einiges schiefgelaufen, dass sich 25 Personen verletzten und 13 ins ...
15.06.2022
Abo
Sehr oft verfassen Menschen Leserbriefe, wenn Sie sich über etwas geärgert haben, um Ihrer Enttäuschung Ausdruck zu verleihen.
03.07.2021
Matthias Paprotny befördert
Der in Triesenberg wohnhafte Matthias Paprotny wurde per 1. Januar 2022 zum stellvertretenden Chefarzt der Inneren Medizin am Liechtensteiner ...
18.02.2022
­
­