­
­
­
­

Erzbistum sorgt erneut für Schlagzeilen

Erst die Absage der Feldmesse am Staatsfeiertag, jetzt heftige Kritik an den von der Regierung vorgelegten Plänen zur Entflechtung von Kirche und Staat. Das Erzbistum schlägt derzeit einen Ton an, der auch bei der Regierung Verwunderung auslöst.

Vaduz. – Nur einen Tag, nachdem das Erzbistum verkündet hatte, die Feldmesse werde am Staatsfeiertag nicht mehr durchgeführt, übt es jetzt harsche Kritik am Vernehmlassungsbericht der Regierung betreffend die Neuregelung des Verhältnisses zwischen Staat und Glaubensgemeinschaften. In der 13-seitigen Stellungnahme äussert sich eine sichtlich frustrierte katholische Kirche, die so gar nicht mit dem Vorgehen der Regierung einverstanden ist. Und die sich «des Eindrucks kaum erwehren kann, dass es gewissen Kreisen offenbar darum geht, das Erzbistum ‹abstrafen› zu wollen». (dv)

Mehr in der Print- und Online-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterland».

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

ARCHIV - Papst Franziskus hält eine Rede an der Sophia-Universität. Foto: Kim Hong-Ji/Pool Reuters/AP/dpa
Papst Franziskus hat sich mit einer Botschaft zu Weihnachten an die Menschen im Libanon gewandt.
24.12.2020
Abo
Der neue Churer Bischof Joseph Maria Bonnemain ist nicht nur ein Geistlicher.
22.05.2021
Eröffnung Neubauten PS Ruggell Segen
Amtsentzug für Thomas Jäger
Pfarrer ist eine Amtsbezeichnung für Priester, welche eine Gemeinde leiten. Weshalb sich  Thomas Jäger noch als solcher betitelt, ist unklar.
23.03.2021
­
­