­
­
­
­

Arbeitsgespräche in Südmähren und Wien

Regierungschef Adrian Hasler bereiste dieser Tage die Region Wien und Südmähren. Neben einem Besuch auf dem fürstlichen Gutsbetrieb Wilfersdorf traf er Prinz Constantin von und zu Liechtenstein und Johannes Kyrle, den Generalsekretär für auswärtige Angelegenheiten in Österreich, zu Arbeitsgesprächen.

Wilfersdorf/Wien. - Regierungschef Adrian Hasler informierte sich vor Ort über den Guts- und Forstbetrieb Wilfersdorf. Der Betrieb bewirtschaftet die land- und forstwirtschaftlichen Flächen der Stiftung Fürst Liechtenstein in Niederösterreich.

Langfristig und nachhaltig handeln

Regierungschef Adrian Hasler traf sich auf Schloss Feldsberg mit dem Landeshauptmann von Südmähren, Michal Hasek. Das tschechische Südmähren gehört zu den Regionen mit einem starken Wirtschaftspotenzial. Insbesondere in den letzten Jahren wächst die Unternehmenszahl im Bereich Computertechnologie, Telekommunikation und Softwareentwicklung sowie in anderen High-Tech-Sparten. Hasler wertete das Treffen mit Hasek gemäss Regierungsmitteilung als wichtiges Zeichen für die guten Beziehungen zwischen Liechtenstein und Südmähren.

Historische Wurzeln

Die Geschichte des Hauses Liechtenstein ist eng mit der Region Südmähren verknüpft. Aktuell unterstreicht auch das EU- Projekt «Auf den Spuren der Liechtensteiner in Südmähren und Niederösterreich» die historischen Wurzeln zwischen Liechtenstein und Südmähren. Das Projekt wird im Rahmen des Programms Europäische Territoriale Zusammenarbeit Österreich - Tschechische Republik 2007-2013 durch den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung kofinanziert.

Finanzplatz gelobt

Zum Abschluss seiner Auslandsreise diskutierte Regierungschef Adrian Hasler bei einem Treffen in der Liechtensteinischen Botschaft in Wien mit österreichischen Wirtschafts- und Finanzvertretern über den Wirtschafts- und Finanzstandort Liechtenstein. Der Regierungschef betonte dabei vor allem die politische und wirtschaftliche Stabilität sowie die attraktiven Rahmenbedingungen für Unternehmen, heisst es in der PR-Mitteilung. (ikr)

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Ähnliche Artikel

AboLeserbrief
Unser Bergwald hat sich seit der letzten Eiszeit zu einem komplexen Ökosystem entwickelt, sich dabei selbst erhalten und auch ständig selbst erneuert.
16.07.2021
Für einen Wald mit Wild
Um sinnvolle Massnahmen im Umgang mit dem Wild im Schutzwald auszuarbeiten, liegen nun durch die ausgearbeitete Studie «Gamswild in Liechtenstein» ...
27.06.2021
An der Wartauer Ortsgemeindewanderung erhielten die Teilnehmenden tiefe Einblicke in den Schollberg.
22.09.2021
­
­