• Titel des Bildes

Gampriner Polit-Talk: Es geht nur gemeinsam

Zum Abschluss des dritten Tour-Tages stand der Gemeindetalk auf dem Programm. Janine Köpfli sprach mit Gemeindevorsteher Donath Oehri, der direkt von der Vorsteherkonferenz zum Politik-Talk kam ? eine Konferenz, die den Ruf hat, leicht geheimnisvoll zu sein.

Gamprin. - Laut Gemeindevorsteher Oehri ist die Vorsteherkonferenz ein reines Beratungsgremium, das sich in bestimmten Fragen aufeinander abstimmt. So gehe es Oehri zufolge beispielsweise um Vereine und deren Anträge auf finanzielle Unterstützung, aber auch um Fragen grundlegender Natur. So zum Beispiel auch um das Thema Einwohnerkontrolle. Demnach stehe ein grösseres IT-Projekt zur Diskussion, das die Vorsteher gemeinsam mit dem Land in Angriff nehmen wollen. Das Ziel ist es, Informationen zu synchronisieren und einen gemeinsamen Datenpool zu schaffen. Der Gemeindevorsteher betonte dabei auch, dass die Konferenz ein unpolitisches Gremium sei. «Man spürt weder Rot noch Schwarz», verdeutlichte er. Und darum gehe es am Ende auch: Dass man gemeinsam etwas in Bewegung bringe.

Kompass 2022 als Leitplanke

Die Gemeinde Gamprin-Bendern hat dabei den Ruf, die Bevölkerung stark miteinzubeziehen. In diesem Zusammenhang stellte Donath Oehri klar, dass der Erfolg der Gemeinde nicht das Resultat eines Einzelnen oder einer Fraktion ist. «Es geht nur gemeinsam ». Demnach werde über die Parteien hinweg an einem Strang gezogen. So wurde auch zusammen mit der Bevölkerung die Gemeindestrategie «Kompass 2022» erarbeitet. Die Gemeinde bemüht sich in deren Rahmen stets um neue Ansiedlungen und einen breiten Branchenmix. So hat sie zuletzt auch die Gelegenheit beim Schopf gepackt in Hinblick auf die erste privatwirtschaftlich geführte Klinik im Rheintal, die jetzt in Bendern entstehen wird. Nach der Gemeindeentwicklungsstrategie passe die Klinik hervorragend in die Gemeinde, da die Ansiedlung von innovativen Dienstleistungsbetrieben angestrebt wird. Mit dem Kompass schaue man zusammen mit der Bevölkerung ganz konkret in die Zukunft. Darin sind laut Oehri sehr messbar Ziele. «Es ist schön zu wissen, dass man gewisse Leitplanken hat, die einen führen», erklärte er. Es werde demnach stark nach dem Kompass gehandelt.

Grosse Herausforderungen

Der Gemeindevorsteher Donath Oehri sprach im Gemeindetalk gestern Abend auch über die grössten Herausforderungen der Gemeinde Gamprin-Bendern. Demnach stelle die Topografie bzw. die Raumplanung eine solcher dar. Die Zentrumsbildung sei zum Beispiel schwierig. Die Arbeit habe sich in den letzten Jahren zudem gewaltig verändert: Alles sei schneller und vor allem komplexer geworden. «Die Regelungsdichte ist grösser und rechtliche Abklärungen müssen verstärkt gemacht werden», verdeutlichte der Gemeindevorsteher. Sein Wunsch für die Gemeinde ist ? wie Oehri abschliessend erklärte ? dass sich die Bürger nicht in die Individualität zurückziehen, sondern gemeinsam in der Gruppe und im Verein gesellig etwas zum Gemeinwohl beitragen. (dws)

 

27. Jun 2014 / 08:03
Geteilt: x
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen ein Gutschein im Wert von 20 Franken von hierbeimir
04.11.2019
Facebook
Top