• Titel des Bildes

Altpapiersammlung könnte bald Geschichte sein

Die Altpapiersammlung durch Vereine hat in Liechtenstein eine langjährige Tradition. Diese Tradition scheint nun in Gefahr zu sein. In Vaduz, Balzers, Eschen, Mauren, Gamprin-Bendern und Ruggell wurde die Altpapiersammlung per sofort eingestellt. 

Die Entsorgungsfirma Max Beck AG hat die Zusammenarbeit mit den Vereinen beendet. Dies aufgrund einer Sicherheitsanalyse nach dem tragischen Betriebsunfall vergangener Woche. Die betroffenen Vorsteher sehen es eher als unwahrscheinlich an, dass die Altpapiersammlung ohne Beteiligung der Vereine fortgeführt wird. Der Kostenaufwand würde in die Höhe schnellen und in keinem Verhältnis mehr stehen, teilen sie mit.

Weiteres Vorgehen diskutieren

Fix ist aber noch nichts. Das weitere Vorgehen und die Prüfung allfälliger Alternativen werden in den Gemeinderäten erst noch besprochen. Auch bei der Vorsteherkonferenz soll die Thematik diskutiert werden. Auch wenn zum einen der Entscheid der Max Beck AG bedauert wird, ist das Verständnis der betroffenen Gemeinden gross. Sicherheit gehe vor, auch wenn eine beliebte Dienstleistung an die Bevölkerung wahrscheinlich nicht mehr angeboten werden kann. Freddy Kaiser, Vorsteher in Mauren, bemängelt allerdings, dass die Altpapiersammlung per sofort eingestellt wird und kein verträglicher Weg gesucht wurde. (manu)

Mehr in der Print- und ePaper-Ausgabe des «Liechtensteiner Vaterlands» von Freitag, 21. Februar. 

20. Feb 2014 / 23:02
Geteilt: x
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Fussball Challenge-League FC Vaduz FC Stade-Lausanne-Ouchy
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Match gegen FC Aarau
06.07.2020
Facebook
Top