• Altersbeschränkung aufgehoben: Die 66-jährige Kristalina Georgiewa (links) kann Nachfolgerin von Christine Lagarde an der Spitze des IWF werden. (Archivbild)
    Altersbeschränkung aufgehoben: Die 66-jährige Kristalina Georgiewa (links) kann Nachfolgerin von Christine Lagarde an der Spitze des IWF werden. (Archivbild)  (KEYSTONE/EPA/SHAWN THEW)

IWF ebnet Weg für neue Chefin Georgiewa

Das oberste Gremium des Internationalen Währungsfonds hat die Aufhebung der Altersgrenze für den Posten des IWF-Direktors beschlossen. Damit kann die 66-jährige Bulgarin Kristalina Georgiewa die neue IWF-Chefin werden.
Washington. 

Die Änderung sei sofort wirksam, erklärte der Währungsfonds am Donnerstagabend (Ortszeit) in Washington. Laut IWF-Satzung durfte der Direktor oder die Direktorin zum Zeitpunkt der Ernennung bisher nicht älter als 65 Jahre sein.

Ende August hatte das IWF-Direktorium den 189 Mitgliedsstaaten bereits empfohlen, für eine Abschaffung der Altersgrenze zu stimmen. Das Einverständnis des Gouverneursrats galt daher als relativ sicher.

Die bisherige Weltbank-Geschäftsführerin Georgiewa war von den EU-Staaten nominiert worden und kann nun die Nachfolge von Christine Lagarde antreten, die als neue Chefin zur Europäischen Zentralbank (EZB) wechselt. (sda/dpa)

06. Sep 2019 / 01:33
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
17. September 2019 / 11:00
17. September 2019 / 09:46
17. September 2019 / 07:00
17. September 2019 / 15:03
Aktuell
17. September 2019 / 21:55
17. September 2019 / 20:52
17. September 2019 / 18:56
17. September 2019 / 17:21
17. September 2019 / 17:08
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
SKINO
5 x 2 Tickets für den 30. September im SKINO in Schaan zu gewinnen
29.08.2019
Facebook
Top