• Basels Aushilfs-Innenverteidiger Fabian Frei steigt höher als sein Gegenspieler Marvin Spielmann
    Basels Aushilfs-Innenverteidiger Fabian Frei steigt höher als sein Gegenspieler Marvin Spielmann  (KEYSTONE/WALTER BIERI)

Basel wieder effizient und sattelfest

Der FC Basel ist 2019 weiter ungeschlagen. Er gewinnt das Spitzenspiel der 23. Super-League-Runde gegen Thun zu Hause mit 3:1.
Fussball. 

Noch ist der FC Basel nicht wieder der alte. Aber er nähert sich der Verfassung seiner erfolgreichsten Jahre allmählich wieder an. Gegen Thun wahrte er seine Ungeschlagenheit in diesem Jahr mit einer starken Leistung in der Defensive und bestechender Effizienz in der Offensive. Kaum einmal liess der Gastgeber seinen Gegner gefährlich vor das Tor kommen, selbst verwertete er von den wenigen Chancen deren drei. Einzig Albian Ajeti sündigte in der Schlussphase bei einem Abschluss aus kürzester Distanz.

Mit der ersten Torchance brachte der auf der Zehnerposition eingesetzte Ricky van Wolfswinkel den FCB nach einer Viertelstunde in Führung, mit der zweiten erhöhte Albian Ajeti nach einer halben Stunde auf 2:0. Das 3:0 erzielte Luca Zuffi zehn Minuten vor Schluss. Erst dann kamen die Thuner durch einen Abstauber von Miguel Rodrigues nach einem Freistoss des zuvor meist alleine gelassenen Mittelstürmers Marvin Spielmann zum Ehrentreffer.

Am Ursprung des Basler Heimsiegs stand indes eine Fehlerproduktion von Thun-Goalie Guillaume Faivre und Verteidiger Chris Kablan. Faivre, der erstmals den langzeitverletzten Dennis Hediger als Captain vertrat, missglückte ein Befreiungsschlag. Und Kablan strauchelte bei der Annahme des scharfen Balles, sodass Van Wolfswinkel alleine auf Faivre losziehen und zum 1:0 einschieben konnte. Kommt hinzu, dass den Thunern in der 4. Minute ein Penalty verwehrt blieb. Basels Goalie Jonas Omlin kam im Luftduell mit Kevin Bigler zu spät. Statt den Ball traf Omlin mit den Fäusten Biglers Kopf. Während Omlin um eine Sanktion herumkam, die auch eine Rote Karte hätte sein können, musste sich der Thuner Mittelfeldspieler Mitte der ersten Hälfte auswechseln lassen.

Mit dem letztlich ungefährdeten Heimsieg in der zwar animierten, aber chancenarmen Partie festigte der FCB seinen 2. Platz bei nach wie vor 19 Punkten Rückstand auf Leader YB. Der Vorsprung auf Thun beträgt nun sieben Punkte.

Basel - Thun 3:1 (2:0)

20'717 Zuschauer. - SR Fähndrich. - Tore: 16. Van Wolfswinkel 1:0. 32. Ajeti (Stocker) 2:0. 83. Zuffi (Ajeti) 3:0. 89. Rodrigues 3:1.

Basel: Omlin; Xhaka, Suchy, Frei, Petretta; Balanta (82. Kuzmanovic), Zuffi; Okafor (76. Campo), Van Wolfswinkel, Stocker (58. Kalulu); Ajeti.

Thun: Faivre; Kablan, Rodrigues, Sutter, Joss; Gelmi; Salanovic, Bigler (24. Fatkic/73. Hunziker), Stillhart, Da Silva (59. Sorgic); Spielmann.

Bemerkungen: Basel ohne Bua, Zambrano (beide verletzt), Cömert und Riveros (beide nicht im Aufgebot). Thun ohne Glarner (gesperrt), Karlen, Tosetti, Hediger, Ferreira und Righetti (alle verletzt). Verwarnungen: 35. Okafor (Foul). 37. Balanta (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). 88. Frei (Foul/im nächsten Spiel gesperrt). (sda)

03. Mär 2019 / 18:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
22. März 2019 / 13:50
22. März 2019 / 19:27
21. März 2019 / 17:05
22. März 2019 / 16:49
Meistkommentiert
19. März 2019 / 16:41
18. März 2019 / 08:45
Aktuell
22. März 2019 / 19:27
22. März 2019 / 16:58
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Heimweh
Zu gewinnen 5 exklusive Konzertpackages inkl. 2 Tickets!
28.02.2019
Facebook
Top