• Die Bayern freuen sich über einen überzeugenden Sieg bei Chelsea
    Die Bayern freuen sich über einen überzeugenden Sieg bei Chelsea  (KEYSTONE/AP/Frank Augstein)

7:2 bei Tottenham, jetzt 3:0 bei Chelsea

Ein hoch überlegenes Bayern München legt mit einem 3:0-Sieg im Hinspiel bei Chelsea einen mehr als soliden Grundstein für den Vorstoss in die Viertelfinals der Champions League.
Fussball. 

Im zweiten Achtelfinal-Hinspiel vom Dienstag remisierten Napoli und Barcelona 1:1.

Zwei Tore an der Stamford Bridge glückten Serge Gnabry. Bayerns 24-jähriger Internationaler hatte im Herbst beim 7:2-Sieg bei Tottenham Hotspur viermal getroffen. Mithin hat Gnabry seine sechs Champions-League-Tore der Saison allesamt in London erzielt.

Nur eine nicht genügende Chancenverwertung verhinderte, dass die Bayern in London abermals mit fünf Toren Unterschied gewannen. Die Unterschiede im grundsätzlichen Leistungsvermögen der Mannschaften traten klar zutage.

Willy Caballero, Chelseas Goalie im Wölfli-Alter, musste allein in der ersten Halbzeit dreimal gegen Robert Lewandowski ausgezeichnet wehren. Als er bei einem Rückwärtskopfball von Thomas Müller aus kurzer Distanz geschlagen war, rettete die Latte für den Argentinier, der als Nummer 1 im Tor den überteuerten Flop-Transfer Kepa Arrizabalaga verdrängt hat.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit zeigten die Münchner noch bessere und zügigere Angriffe. Gnabry erzielte innerhalb von drei Minuten zwei Tore, beide nach einem Doppelpass mit Lewandowski. Lewandowski selbst belohnte sich später mit dem 3:0. In den vorangegangenen sieben K.o.-Spielen der Champions League hatte der Pole nicht getroffen.

Gnabry und Lewandowski waren die besten Offensivkräfte auf dem Platz, aber auch der 21-jährige Mason Mount, ein Eigengewächs der "Blues", verdiente sich gute Noten, obwohl er aus dem Aufbau kaum Unterstützung bekam. Die einjährige Transfersperre der FIFA gegen Chelsea, die erst im Sommer ablaufen wird, eröffnete dem Youngster eine Chance, die dieser genutzt hat. In der Premier League hat er in dieser Saison fünfmal getroffen. Er ist auf gutem Weg, sich in der Mannschaft von Trainer Frank Lampard einen Stammplatz zu sichern.

Zehn Minuten vor Schluss wurde Chelseas spanischer Verteidiger Marcos Alonso nach hartem Einsteigen mit Rot vom Platz gestellt, aber auf die Schlussphase hatte dies keine Auswirkungen mehr.

Defensives Napoli

Nach einer knappen halben Stunde fand das von Trainer Gennaro Gattuso sehr defensive Napoli nach einem schweren Fehlers von Barças linkem Aussenverteidiger Junior Firpo erstmals etwas Platz in Strafraumnähe vor. Der routinierte Stürmer Dries Mertens nutzte diesen prompt mit einem für Torhüter Marc-André ter Stegen nicht haltbaren Schlenzer aus 18 Metern zum 1:0. Nach der Führung sicherten die Süditaliener noch konsequenter ab. Dennoch glückte Barça in der zweiten Halbzeit dank Antoine Griezmann der Ausgleich, der die Voraussetzungen für das Rückspiel stark verändert. In der Entstehung des Tors wurde ein mögliches Offside nicht geahndet.

Die Napoletaner - sie holten im Herbst aus den zwei Gruppenspielen gegen Liverpool vier Punkte - gefallen in Europa auch im neuen Jahr besser als in Italien - wenigstens resultatmässig. In der Meisterschaft liegen sie als Sechste neun Punkte hinter dem 4. Platz, den sie für die neuerliche Teilnahme an der Champions League benötigen würden.

Die Telegramme

Chelsea - Bayern München 0:3 (0:0)

40'000 Zuschauer. - SR Turpin (FRA). - Tore: 51. Gnabry 0:1. 54. Gnabry 0:2. 76. Lewandowski 0:3.

Chelsea: Caballero; Azpilicueta (73. Pedro), Rüdiger, Christiansen, Alonso; Barkley (61. Willian), Jorginho, Kovacic; James, Giroud (61. Abraham), Mount.

Bayern München: Neuer; Pavard, Boateng, Alaba, Davies; Kimmich, Thiago Alcantara (90. Goretzka); Gnabry (85. Tolisso), Müller, Coman (66. Coutinho); Lewandowski.

Bemerkungen: Chelsea ohne Kanté, Pulisic, Hudson-Odoi und Van Ginkel (alle verletzt). Bayern München ohne Perisic, Süle und Martinez (alle verletzt). 35. Kopfball von Müller an die Latte. 83. Platzverweis Alonso (Tätlichkeit). Verwarnungen: 45. Thiago Alcantara (Foul). 49. Jorginho (Reklamieren/für das Rückspiel gesperrt). 50. Kimmich (Foul).

Napoli - Barcelona 1:1 (1:0)

55'000 Zuschauer. - SR Brych (GER). - Tore: 30. Mertens 1:0. 57. Griezmann 1:1.

Napoli: Ospina; Rui, Maksimovic, Manolas, Di Lorenzo; Ruiz, Demme (80. Allan), Zielinski; Callejon (74. Politano), Mertens (54. Milik), Insigne.

Barcelona: ter Stegen; Semedo, Umtiti, Piqué (93. Lenglet), Junior Firpo; De Jong, Busquets, Rakitic (56. Arthur); Messi, Griezmann (87. Fati), Vidal.

Bemerkungen: Napoli ohne Koulibaly, Ghoulam, Malcuit, Younes (alle verletzt) und Llorente (krank). Barcelona ohne Suarez, Dembélé, Alba und Roberto (alle verletzt). 89. Gelb-Rote Karte Vidal (Unsportlichkeit). Verwarnungen: 49. Busquets (Foul). 61. Insigne (Unsportlichkeit). 66. Messi (Foul). 83. Griezmann (Foul). 89. Vidal (Foul). 89. Mario Rui (Unsportlichkeit). (sda)

25. Feb 2020 / 22:59
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
23.04.2020
Facebook
Top