­
­
­
­

Rechtschreibrebell tritt wieder auf den Plan

Zehn Jahre nach Inkrafttreten der neuen Rechtschreibung an Schulen fordern Reformkritiker, die alte Rechtschreibung wieder durchgehen zu lassen. Der frühere bayerische Kultusminister Hans Zehetmair hatte die Reform kürzlich in der "Zeit" für überflüssig erklärt.
Der frühere bayerische Kultusminister Hans Zehetmair hat den Stein wieder ins Rollen gebracht, nun steigen drei Gleichgesinnte in den Kampf um die Zulassung der alten Rechtschreibung (Archiv)
Der frühere bayerische Kultusminister Hans Zehetmair hat den Stein wieder ins Rollen gebracht, nun steigen drei Gleichgesinnte in den Kampf um die Zulassung der alten Rechtschreibung (Archiv)
Behutsame Änderungen der Schriftsprache seien zwar nötig, sagte Zehetmair dem Blatt. "Aber ob man Friseur mit 'ö' schreibt oder mit "eu" - wen sollte das aufregen?" Nun schlagen drei Reformgegner vor, "auch diejenige ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­