• Borkenkäfer
    Die Brut der Borkenkäfer entwickelt sich unter der Rinde des befallenen Baumes.  (Brent_Davis)

Borkenkäfergefahr in Vorarlberg

Nach den Trockenperioden im Jahr 2019 sowie einer Vielzahl von Windwurf- und Schneebruchschäden in ganz Vorarlberg ist die Borkenkäfergefahr in den Wäldern deutlich gestiegen. Darum hat Landesregierung einen Massnahmeplan erarbeitet.

«Die Landesregierung will rasch mit einer temporären Erhöhung einzelner Fördersätze im Vorarlberger Waldfonds reagieren um dringend erforderliche Schadholzaufarbeitungen für die Eigentümer zumindest kostendeckend zu gestalten», so Landesrat Christian Gantner.

Aufgrund der Windwurf- und Schneebruchereignisse in letzter Zeit befindet sich momentan für den Borkenkäfer viel bruttaugliches Schadholz in den Vorarlberger Wäldern. Dabei handelt es sich vielerorts um zerstreut angefallenes Schadholz geringerer Dimensionen, von welchen eine hohe Gefahr der Massenvermehrung ausgeht, dessen Aufarbeitung aber unwirtschaftlich ist. Durch eine schnelle Aufarbeitung können größere Schäden am Wald vermieden und die schutzwirksame, ökologische und gesellschaftliche Wirkung des Waldes langfristig sichergestellt werden, hält die Landesregierung in einer Mitteilung fest. (pd/red)

 

25. Apr 2019 / 11:35
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Outdoorchef
Zu gewinnen 1x Gaskugel-Grill der Marke Outdoorchef im Wert von 399 Franken
07.05.2019
Facebook
Top