• Claudia Hartmann
    Claudia Hartmann-Bürki vor dem Eingang zu ihrem Atelier in Mauren.  (Daniel Schwendener)

«Ich liebe es, zu experimentieren»

Vor fünf Jahren machte sich Claudia Hartmann-Bürki mit ihrer Kreativwerkstatt selbstständig und bringt Kunden die Arbeit mit Beton näher.

Am Fusse des Gupfenbühls in Mauren befindet sich an etwas versteckter Lage die Kreativwerkstatt von Claudia Hartmann. Dass hier jemand Kreatives zu Hause sein muss, sieht man auf den ersten Blick. Die ganze Einfahrt ist aufwendig dekoriert; dort finden sich Betonkugeln auf Eisenstangen, auf dem Briefkasten oder schön drapiert in einer Ecke des Parkplatzes. Manche der Betonkugeln sind mit Hauswurz bepflanzt, andere dienen als Windlichter. In der Wiese «wachsen» zwei knallrote Fliegenpilze, die täuschend echt aussehen. 

Töpfe, Nüsse, Igel oder Schnecken aus Beton
Im Untergeschoss ihres Wohnhauses hat sich die ehemalige Floristin ihr eigenes Atelier eingerichtet. Auch der untere Eingangsbereich des Hauses ist liebevoll geschmückt und dient als Verkaufsecke. Dort wartet eine Vielzahl an von Hand geformten oder selbst gegossenen Betonkugeln, Schalen oder Töpfen, Nüssen, Igeln oder Schnecken auf neue Besitzer. «Manchmal fällt es mir schwer, meine neuesten Werke zu verkaufen», so Hartmann. «Am liebsten würde ich alle behalten.» Im Pausenraum stechen dem Besucher als erstes die Prototypen der zu kreierenden Werke für den anstehenden Weihnachtskurs ins Auge: ein Drahtengel mit Betonfuss, eine bepflanzte Kerzenhalterung und ein weiteres Weihnachtsgesteck. Auf dem Fenstersims ist eine weitere kleine Verkaufsecke eingerichtet. Auf einer länglichen Holzschaukel sitzen Schutzengel, daneben finden sich Sterne, Tannen, Töpfe und Vasen – alles aus Beton. Sogar auf dem Heizkörper im WC sind in Form von Blumenmagneten Deko-Elemente aus Beton zu finden.
Seit fünf Jahren bietet Claudia Hartmann hauptberuflich Kurse an. Am meisten gefragt sind ihre Betonkurse, in denen man in zwei bis drei Stunden lernt, Kugeln zu formen oder Gefässe zu giessen. Diese oder auch saisonale Kurse bietet sie in der Migros Clubschule in Chur und Lichtensteig, in der Stein Egerta in Schaan oder auch bei ihr zu Hause in der Garage an. Bevor sie den Schritt in die Selbstständigkeit wagte, arbeitete Claudia Hartmann fast elf Jahre lang als Floristin. Danach wechselte sie für zwei Jahre ins Büro. «Doch das Kreative fehlte mir schnell», erzählt die Salezerin. So begann sie wieder, 50 Prozent in einer Gärtnerei zu arbeiten und besuchte nebenbei die dreijährige Weiterbildung zur «Ausbildnerin Gestaltung». Dort lernte sie nicht nur, mit Holz, Ton und Stein zu arbeiten, sondern hatte auch Unterricht in Methodik und Didaktik. «Wir haben mit verschiedenen Materialien gearbeitet, um die Vielfältigkeit der Kreativität kennenzulernen», so Hartmann. Doch als sie sich entschied, mit ihrer Kreativwerkstatt selbstständig zu werden, kam sie wieder zurück zu ihrem Lieblingsmate­rial, dem Beton.

Techniken selbst beigebracht
Vor über zehn Jahren wagte sie ihre ersten Betonierungsversuche, indem sie für eine Hochzeitsdekoration Rhabarberblätter abformte. Immer wieder einmal nahm sie den pflegeleichten Beton zu Hilfe, wenn es um Deko-Aufträge ging. Beigebracht hat sie sich die verschiedenen Techniken wie formen, giessen und schleifen selbst, zur Vertiefung besuchte sie zusätzlich Kurse. Mittlerweile macht sie sogar ihre Silikonformen selbst, die sie für ihre Betongüsse braucht. Was sie an Beton so fasziniert? «Beton ist sehr vielfältig und er passt zu allem. Man kann ihn mit alt und neu kombinieren», erklärt Hartmann. 
Mit Blumen arbeitet die Floristin nur noch bei ihrem Aushilfsjob im Blumenladen Blütenreich in Wildhaus, in ihrem Garten oder wenn es darum geht, die Betonkugeln zu bepflanzen. Es gäbe aber auch Kurse, in denen sie die Arbeit mit Beton und Blumen kombiniert – wie beim anstehenden Weihnachtskurs. Bei ihrem Kursangebot, das sie zu Hause anbietet, geht sie auch auf Spezialwünsche ein. «Ich liebe es, zu experimentieren», verrät die Wahl-Maurerin. Dass die meisten Experimente gelingen, zeigt ihr wunderschön geschmückter Garten, in dem sich unzählige Betonkugeln befinden. (mk)

Weitere Informationen
www.kreativfuerdich.li

 

11. Nov 2019 / 22:12
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
08. Dezember 2019 / 19:20
07. Dezember 2019 / 16:35
08. Dezember 2019 / 13:56
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
09. Dezember 2019 / 05:29
09. Dezember 2019 / 05:00
09. Dezember 2019 / 04:16
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Fussball Testspiel FC Vaduz - FC Kriens
Zu gewinnen 3 x 2 Karten für den Match gegen SC Kriens
02.10.2019
Facebook
Top