• Gemeinde geht über die Bücher
    Maurens Kinder bekommen einen neuen Kindergarten.  (svetikd)

Gemeinde geht über die Bücher

Im Oktober vor zwei Jahren wurde der Millionenkredit für den «Bildungsstandort Mauren» bewilligt. Nun wird das Wettbewerbsprogramm noch einmal überarbeitet.
Mauren. 

Waren es vor zehn Jahren noch etwa 3800, sind sie heute über 4400 Einwohner. Die Gemeinde Mauren-Schaanwald wächst und wächst. Dieser Schub ist mittlerweile auch in den Kindergärten der Gemeinde spürbar. In diesem Jahr besuchen über 80 Kinder gleichzeitig einen der drei Kindergärten. Deshalb wurde eine fünfte Gruppe eingeführt, die nun im Wegacker untergebracht ist. 

Eine Lösung für den demografischen Wandel, die hohen Geburtenzahlen und die teils veraltete Infrastruktur wurde bereits 2016 vom Gemeinderat bewilligt: 13,7 Millionen Franken sollen investiert werden, um das Projekt «Bildungsstandort Mauren» zu realisieren. Auch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde haben sich vergangenes Jahr mit 70 Prozent Ja-Stimmen deutlich für das Projekt ausgesprochen. 
Leichte Änderungen können anfallen
Der Plan: Das Schulareal wird erweitert und die Kindergärten werden zentralisiert. Insgesamt werden im Kindergartenneubau fünf Klassenzimmer und fünf Gruppenräume sowie ein Bewegungsraum untergebracht sein. Ausserdem gibt es eine neue Doppelturnhalle, einen Spielplatz sowie eine Tiefgarage. Im Grunde genommen bleibt das Vorhaben von 2016 bestehen – derzeit wird das Wettbewerbsprogramm laut Gemeindevorsteher Freddy Kaiser aber noch einmal überarbeitet. «Im November oder Dezember wird dieses dem Gemeinderat vorgelegt werden. So lange kann ich keine Aussage über Anpassungen oder allfällige Veränderungen des Kredits tätigen», so Kaiser. 
Sicher ist aber, dass sich der ursprüngliche Baubeginn von Mitte 2019 auf Frühjahr 2020 verschiebt. Dementsprechend wird der Bezug nicht im August 2021 möglich sein, sondern erst ein Jahr später. Statt 20 Einstellplätzen gibt es 38 in der Tiefgarage. Der Nutzungsplan für die derzeitigen Kindergärten bleibt hingegen bestehen: Der provisorische Kindergarten «Backofen» wird nach Fertigstellung des Projekts rückgebaut. Die Räume im Wegacker sollen vorwiegend Vereinen, Spielgruppen und der Erwachsenenbildung Platz bieten. Im Kindergarten «Jugendhaus» ist eine Erweiterung der Tagesstrukturen geplant. «Diese Räumlichkeiten werden bereits jetzt für den Mittagstisch und die Tagesstrukturen genutzt. Zusätzlich wird Kapazität für eine Kindertagesstätte geschaffen», sagt der Maurer Vorsteher. 
Vorhaben konnte von Beginn an überzeugen
Vorteile, die das Projekt zu bieten hat, sind zur Genüge vorhanden. So gibt es beispielsweise keine Diskussionen mehr, welches Kind welchem Kindergarten zugeteilt wird und «wenn einmal eine Klasse wegfallen würde, braucht keine Umverteilung vorgenommen zu werden», erklärt Kaiser. 
Des Weiteren können die Gruppengrössen ausgewogener gestaltet werden. Der Gemeinde wird es in Zukunft möglich sein, auf den sich ständig in Bewegung befindenden Bildungsbereich besser und effizient reagieren zu können. «Dank des Bildungsstandorts Mauren wird die Zusammenarbeit zwischen Kindergarten und Primarschule besser gegeben sein», sagt der Gemeindevorsteher. Somit können Synergien optimal genutzt und flexibel auf neue Bedürfnisse eingegangen werden. (jka)

26. Okt 2018 / 11:57
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
18. März 2019 / 17:05
18. März 2019 / 08:45
18. März 2019 / 11:09
Meistkommentiert
08. März 2019 / 12:09
01. März 2019 / 18:27
10. März 2019 / 22:00
Aktuell
18. März 2019 / 17:53
18. März 2019 / 17:09
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
danini
Zu gewinnen 1 x 2 Karten für Danini - Dreambility am Freitag, 22. März, 20 Uhr im Schlösslekeller
04.02.2019
Facebook
Top