­
­
­
­
Promotion

Netzwerk Familie: Liechtenstein lässt kein Kind zurück

Das langfristige Wohlergehen Liechtensteins, wirtschaftlich und gesellschaftlich, hängt massgeblich von seinen «human resources» ab. Es gibt kaum ein nachhaltigeres Investment, als für gesunde erste Jahre möglichst aller Kinder zu sorgen.
Hinter dem Netzwerk Familie stehen die Sophie von Liechtenstein Stiftung und das Liechtensteinische Rote Kreuz. (Bild: Bild: pd)

Die Forschung zeigt: Die lebenslange physische und psychische Gesundheit sowie der Erfolg im Bildungssystem und am Arbeitsmarkt basieren auf den prägenden ersten Lebensjahren. Entwickeln Kinder eine sichere Bindung zu ihren Hauptbezugspersonen, zeigen sie Vertrauen in das Leben, Neugier, Lernwillen, soziale Fähigkeiten und Resilienz. Wo dies nicht der Fall ist, ist das Risiko für spätere Verhaltensauffälligkeiten, Bildungsabbrüche, psychische Probleme etc. stark erhöht.

Es ist ein Gebot der Men-schlichkeit und der Klugheit, belastete Eltern so früh als möglich zu unterstützen. Netzwerk Familie arbeitet dafür, dass Kinder von Beginn an einen sicheren Boden für ihre Entwicklung haben. Belastete Eltern von Kleinkindern werden präventiv unterstützt, um eine gesunde Entwicklung der Kinder zu fördern und Fehlentwicklung zu vermeiden. In enger Zusammenarbeit mit Ärztinnen und psychosozialen Fachstellen organisiert Netzwerk Familie Entlastung für den Familienalltag und unterstützt Eltern im Aufbau einer sicheren Beziehung zum Kind. Soziale Nachhaltigkeit bedeutet, nicht mit Hilfen zu warten, bis Kinder auffällig werden, sondern belastete Eltern so früh als möglich wirksam zu unterstützen. Dies ist die Mission von Netzwerk Familie. (Anzeige)

Information

Träger von Netzwerk Familie sind die Sophie von Liechtenstein Stiftung und das Liechtensteinische Rote Kreuz. Mit schwanger.li sowie der Mütter- und Väterberatung sind beide Institutionen seit Langem im Bereich der Frühen Elternschaft tätig. Das gemeinsame Projekt «Netzwerk Familie» intensiviert die frühe Prävention nach internationalen Vorbildern. Es ist vorerst auf fünf Jahre angelegt und wird wissenschaftlich durch das Marie Meierhofer Institut in Zürich begleitet.

Nähere Informationen: www.netzwerk-familie.li

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Kommentare
0 Kommentare

    Ähnliche Artikel

    Promotion
    Die Uhr tickt: Der Klimawandel ist eine der grössten globalen Herausforderungen.
    23.09.2022
    Promotion
    Was wäre, wenn man keinen sicheren Ort zum Leben hätte? Wo würde man schlafen? Wie würde man sich vor dem Wetter schützen? Wie könnte man einen Job finden, die Kinder grossziehen und gesund bleiben?
    23.09.2022
    Liewo-Spendenaktion
    2011 gründete Vereinspräsidentin Erika Streuli Oppliger den Verein Stärnechind und machte es sich zur Aufgabe, passende Bekleidung für die Kinder herzustellen, die vor, während oder kurz nach der Geburt verstorben sind. Die «Liewo» möchte mit ihrer Spendenaktion den Verein unterstützen.
    27.11.2022
    Wettbewerb
    LISA UND MAX - Mischa ist weg! Das Liechtensteiner Wimmelbuch
    Lisa und Max
    Umfrage der Woche
    Am Freitag startet der FC Vaduz vom zweitletzten Platz in die Rückrunde. Wo steht der FCV am Ende der Saison?
    ­
    ­