­
­
­
­

Venezuela: Ermittlungen gegen Liechtensteiner Verdächtige

Beamte und Funktionäre aus Venezuela haben gestohlenes Geld und Gold in Liechtenstein versteckt.
Gerichtsgebäude in Vaduz
Der Fall hat die Staatsanwaltschaft in Liechtenstein auf den Plan gerufen. «Gegen mehrere Verdächtige wird wegen des Verdachts der Geldwäscherei ermittelt», sagt Staatsanwalt Frank Haun auf Anfrage.
Diese Woche gelangten Informationen an die Öffentlichkeit, wonach eine hohe Regierungsbeamtin aus Venezuela Gold im Wert von fast 10 Millionen Dollar in einem privaten Tresorgebäude der Firma Liemeta AG in Triesen ...

Jetzt kostenlos weiterlesen!

  • Einmalig gratis registrieren
  • Unbegrenzter Zugriff auf vaterland.li
  • Von regionalen Recherchen, Kommentaren und Analysen profitieren

Anmelden oder registrieren

oder

­
­