• Industriegebiet Triesen
    Die liechtensteinische Volkswirtschaft ist seit März stark beeinträchtigt.  (Daniel Schwendener)

So melden Firmen jetzt Kurzarbeit an

Die Regierung hat gestern eine Verordnung erlassen, um die Kurzarbeitsentschädigung während der Corona-Krise zu regeln. Die wichtigsten Fragen und Antworten im Überblick.

Warum braucht es eine Verordnung?
Im Vergleich zur Schweiz gilt in Liechtenstein für die Entschädigung für Kurzarbeit eher eine restriktive Regelung. Durch die bisherige Rechtslage war es nicht möglich, im Fall einer Pandemie und deren Auswirkungen Kurzarbeit zu bewilligen.

Wie lange gilt die neue Massnahme?
Die Verordnung tritt mit ihrer Kundmachung in Kraft und gilt vorerst befristet bis 30. Juni 2020. Eine Voranmeldung ist nötig, um eine Bewilligung und später Gelder zu erhalten. 

Muss der Arbeitgeber den Lohn an Mitarbeiter weiterhin zahlen?
Das Amt für Volkswirtschaft übernimmt keine Lohnzahlungen. Die Entschädigung wird nachträglich an den Arbeitgeber ausgezahlt. Jener ist daher auch verpflichtet, die Löhne vorzuschiessen und erhält nach Abrechnung die Kurzarbeitsentschädigung. Das bedeutet konkret, dass der Arbeitgeber verpflichtet ist, den vertraglichen Lohn in Höhe von mindestens 80 Prozent am ordentlichen Zahlungstermin auszurichten.

Können Firmen einen Vorschuss beantragen?
Nein, es erfolgen laut Amt für Volkswirtschaft keine Vorschusszahlungen. Die Auszahlung erfolgt möglichst innerhalb eines Monates nach Ablauf des Abrechnungsmonats. Die Höhe bemisst sich allein nach dem tatsächlich nachgewiesenen Arbeitsausfall, von dem 60 Prozent entschädigt werden.

Was muss ein Arbeitgeber beachten?
Der Arbeitgeber ist verpflichtet, eine betriebliche Arbeitszeitkontrolle zu führen. Für jeden Arbeitnehmer, für den eine Entschädigung beantragt wurde, muss unter anderem ein monatlicher Stundenrapport geführt werden, aus dem sich die Ausfallstunden im Einzelnen ergeben. 

Wo kann Kurzarbeit angemeldet werden?
Beim Amt für Volkswirtschaft. Ein Merkblatt mit den wichtigsten Informationen sowie die Formulare zur Voranmeldung und Abrechnung können heruntergeladen werden. Für weitere Fragen steht das Amt für Volkswirtschaft betroffenen Arbeitgebern unter der Hotline +423 236 69 43 und per E-Mail unter kae.alv@llv.li zur Verfügung. Eine ordnungsgemässe Voranmeldung ist Voraussetzung für die Bewilligung und spätere Ausrichtung der Kurzarbeitsentschädigung. (dal)
 

Zum Thema

Patrik Schädler
Die neuen Massnahmen der Regierung im Kampf gegen das Coronavirus in Liechtenstein. Die Zusammenfassung von Chefredaktor Patrik Schädler als Video. mehr...

Zum Thema

SCHWEIZ, STAENDERAT, NATIONALRAT, PARLAMENTSWAHLEN, KANDIDATIN, CVP BERN, CVP, CHRISTLICHDEMOKRATISCHE VOLKSPARTEI, PARTI DEMOCRATE-CHRETIEN SUISSE, PDC, PDC BERNE, KOSMETIK, MEDIZINISCHE KOSMETIK,
Die liechtensteinische Regierung verschärft das Veranstaltungverbot und ordnet weitere Schliessungen von Geschäften an. Die Massnahmen gelten ab Donnerstag. mehr...

Zum Thema

PK der Regierung in Vaduz
Die Regierung hat in ihrer Sitzung vom 17. März 2020 die Verordnung über die Ausrichtung von Kurzarbeitsentschädigung zum Ausgleich der wirtschaftlichen Folgen des Coronavirus (COVID-19) erlassen. Mit dieser neuen Verordnung werden die erforderlichen Regelungen betreffend die Ausrichtung von Kurzarbeitsentschädigung im Zusammenhang mit dem Coronavirus und dessen Auswirkungen geschaffen. mehr...

 

18. Mär 2020 / 08:03
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top