• Visualisierung Gossmad Park
    Die Verkaufsdokumention liefert den Hinweis, dass eine Filiale des Discounters Lidl in den Gossmad Park einzieht.  (pd)

Lidl peilt Standort in Eschen an

An der Essanestrasse ist derzeit ein Bauprojekt ausgesteckt. Im sogenannten Gossmad Park werden Gewerbe- und Wohnflächen entstehen. Der erste Mieter ist voraussichtlich ein Deutscher Discounter.

Eschen offeriert bereits jetzt die Qual der Wahl, was den Lebensmitteleinkauf betrifft: Denner Satellit, Spar Supermarkt, Coop Pronto und die Avia Tankstelle.  Im Bauprojekt Gossmad Park, welches aktuell bei der Bushaltestelle Brühl ausgesteckt ist, dürfte ein weiterer Detailhändler den Liechtensteiner Markt betreten. Einen Blick in die öffentliche Verkaufsdokumentation bestätigt die Gerüchte, dass es sich dabei um einen Lidl handeln könnte.

Bauherren nehmen sich viel vor

Wie die Pläne der Architektur Pitbau Anstalt aufzeigen, denken die Bauherren des Gossmad Parks offensichtlich in grossen Dimensionen. So sind die beiden Untergeschosse für 157 Parkplätze und die Technik vorgesehen. Das gesamte Erdgeschoss wird von der Verkaufsfläche eingenommen, wo sich im Aussenbereich zusätzlich 41 Parkplätze finden. Ins erste Obergeschoss kommen flexibel einteilbare Büroflächen, während das dritte Obergeschoss komplett Wohnungen aufweist. Das zweite Obergeschoss teilt sich in Wohnraum und Büros auf. Bei den 22 Wohnungen wird von der Einzimmerwohnung (11,11 Quadratmeter) bis zur 5,5-Zimmerwohnung (220 Quadratmeter) ein breites Angebot abgedeckt, das auch eine Loftwohnung beinhaltet.

Schweigen ist auch eine Aussage

Obwohl die Anzeichen relativ deutlich sind, möchten sämtliche Betroffenen den Einzug von Lidl weder bestätigen noch dementieren. «Da wissen die Medien wohl mehr als wir», meint Patrik Beck, Geschäftsführer der Bevola Immobilienanstalt, auf Anfrage. Weil das Baugesuch hängig sei und derzeit noch Verhandlungen mit potenziellen Investoren anstehen, könne er derzeit keine Auskunft geben. Insofern ist nicht bekannt, wann das Bauprojekt abschliesst und ein Detailhändler seine Türen darin öffnet. Architekt Aleksander Kazil hält fest, dass es vonseiten der Pitbau Anstalt derzeit «nichts Neues» über das Projekt Gossmad Park zu berichten gäbe. Ein genauer Blick in die Dokumente verrät mehr, als den Verantwortlichen lieb ist. In den Skizzen sind nämlich einige Parkplätze im ersten Untergeschoss bereits ausgeschrieben: «PP Lidl». Auch das 1308 Quadratmeter grosse Ladenlokal mit Backbereich und Tiefkühlzelle, welches im Erdgeschoss des Gebäudes vorgesehen ist, wäre auf einen Lidl zugeschnitten.

Der Discounter selbst, welcher als heissester Anwärter für die Verkaufsfläche im Gossmad Park dasteht, streitet die Pläne nicht ab. So gibt Corina Milz, Head of Corporate Communication von der Lidl Schweiz, gegenüber dem «Vaterland»  folgendes Statement ab: «Da es sich um ein laufendes Verfahren handelt, bitten wir um Verständnis, dass wir keine genauen Angaben machen können.» Insofern bleibt  fürs Erste offen, welche Argumente hinter der möglichen Standortwahl stecken und ob weitere Filialen in Liechtenstein angedacht sind. Die Einwohner von Eschen und den benachbarten Gemeinden müssen vorerst Geduld beweisen. Allerdings kündigt Corina Milz an, dass demnächst deutlichere Nachrichten in Aussicht stehen könnten. «Gerne geben wir zu einem späteren Zeitpunkt mehr Informationen über das Projekt.» (gk)

13. Okt 2018 / 08:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
18.06.2019
Facebook
Top