• Casino im Intersport
    Das ist der Standort des neuen geplanten Casinos in Triesen.  (Tatjana Schnalzger)

Casino Admiral will Standort in Triesen eröffnen

Die ACE Casino Holding AG, Betreiberin des Casino Admiral Ruggell, möchte mit dem Casino Admiral Triesen auch einen Standort im Oberland eröffnen. Am Dienstagabend wurde das Konzept durch Vertreter der ACE Casino Holding AG vor dem Gemeinderat Triesen vorgestellt. Standort des neuen Casinos soll das ehemalige Intersportgebäude an der Austrasse 6 in Triesen werden.

Die entsprechenden Anträge sind in Vorbereitung. Das Bau- sowie das Bewilligungsgesuch für das Casino sollten bis Mitte Juni bei den zuständigen Stellen eingereicht sein. «Mit dem Casino Admiral Ruggell sind wir seit zwei Jahren in Liechtenstein im Markt tätig und möchten aus strategischen Überlegungen unser Angebot im Land erweitern», so Birgit Wimmer, Vizepräsidentin der ACE Casino Holding AG. Das Casino Admiral Triesen soll mit 80 Spielautomaten, vier Spieltischen und einer Bar ausgestattet werden.

Wertschöpfung für das lokale Gewerbe

Bevor die ersten Spiele gespielt werden, werde vor allem das lokale Gewerbe profitieren, heisst es in einer Mitteilung. Den Verantwortlichen ist es wichtig, in allen Belangen auf die heimische Kompetenz zu setzen, wie Andrea Bickel, Geschäftsführerin des Casino Admiral Ruggell, ausführt. «Schon in Ruggell konnten wir uns von der hohen Qualität der Unternehmungen in der Gemeinde überzeugen und freuen uns, auch beim Umbau in Triesen, auf die Zusammenarbeit mit Firmen aus der Gemeinde». Das Investitionsvolumen für den Standort Triesen beläuft sich auf rund 3 Millionen

Am neuen Standort im Oberland sollen rund 35 neue Vollzeitstellen entstehen, was der Schaffung von über 40 Arbeitsplätzen entspricht. Das Casino Admiral Ruggell ist mit aktuell 111 Angestellten mittlerweile der grösste Arbeitgeber in der nördlichsten Gemeinde des Landes.

Gemeinde kann keine rechtliche Einwände gegen Projekt erheben

In einer ersten Stellungnahme bestätigt die Gemeinde in Triesen, dass die Casino-Betreiber den Gemeinderat über die Pläne informierten. Der Gemeinderat habe die Ausführungen der Betreibergesellschaft zum Casino-Plan selbst sowie deren Erklärung, dass in Triesen 40 Arbeitsplätze entstehen und das lokale Gewerbe beim Umbauprojekt berücksichtigt würden sowie auch das in Aussicht gestellte soziale Engagement der Betreiberin zur Kenntnis genommen.

Die Gemeinde Triesen hält fest, dass es sich beim geplanten Casino «Admiral» um ein rein privates Projekt handelt. Aufgrund der geplanten Lage im Industriegebiet konnte die Gemeinde keinerlei rechtliche Einwände gegen das Projekt erheben. Die Gemeinde kann also über die bau- und zonenplanrechtlichen Aspekte hinaus inhaltlich keinen Einfluss darauf nehmen, dass die Casino-Idee in Triesen am geplanten Standort folglich durch die Betreiberin realisiert wird.

Zu allgemeinen Fragen betreffend den Casino-Standort Liechtenstein wird die Gemeinde mangels Zuständigkeit keine Stellung beziehen, heisst es zudem in der Mitteilung der Gemeinde Triesen. (pd/red)

06. Jun 2019 / 15:05
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
12. November 2019 / 07:00
11. November 2019 / 16:04
Aktuell
12. November 2019 / 07:14
12. November 2019 / 07:00
12. November 2019 / 07:00
12. November 2019 / 07:00
12. November 2019 / 06:45
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
schnee
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für Schneekönigin on Ice am Mittwoch, 18. Dezember um 19 Uhr
31.10.2019
Facebook
Top