• Medicnova

Von der Gesundheitsklinik zur Pokerlounge?

Die liechtensteinische Glücksspiel-Landschaft soll um ein Angebot reicher werden. Vieles deutet darauf hin, dass in Bendern ein Pokerclub mit Hotel geplant ist.

Das ehemalige Gebäude der Medicnova ist vermietet und soll wohl künftig als Unterkunft für die vor kurzem gegründete «Grand Casino LI» dienen. Bestätigt wird dies offiziell zwar von keiner Seite, doch gut unterrichtete  Quellen berichten von einem geplanten Pokerclub inklusive Übernachtungsmöglichkeiten für «Special Guests». Die «Grand Casino LI» soll auch Büro- bzw. Geschäftsräume dort unterbringen.

Alles passt zum Gesellschaftszweck
Für diesen Plan sprechen auch weitere Hinweise. So wurde die «Grand Casino LI» vor kurzem unter anderem mit dem Zweck gegründet, eine Spielbank gemäss Geldspielgesetz, einen Hotelbetrieb gemäss Gewerbegesetzsowie ein Gastgewerbe gemäss Gewerbegesetz zu betreiben. Als Mitglied des Verwaltungsrates ist der Österreicher Dieter Bettschar aufgeführt, der auf langjährige Erfahrung in der Casino-Branche zurückblicken kann. Er ist seit 2013 General Manager der Apex Casinos, die mehrere Unternehmen im Glücksspielbereich betreibt. Die Apex Gaming Technology GmbH zählt laut der eigenen Website «zu den führenden innovativen Firmen weltweit im Bereich Casino -Lösungen». Ausserdem haben sowohl die Axalo Immobilien AG sowie die Selemad Immobilien AG gestern bestätigt, dass das ehemalige Gebäude der Medicnova künftig nicht mehr medizinisch genutzt und von einer liechtensteinischen Gesellschaft genutzt werde, die mehrere Dienstleistungen anbiete. Kommuniziert werden soll allerdings in Absprache mit dem Mieter zu «gegebenem Zeitpunkt». 

Casino-Boom bereitet Sorgen
Derweil wird auch mit Spannung verfolgt, was konkret an der Zollstrasse in Schaan entstehen soll bzw. welcher Betreiber dahinter steckt. Casino-Pläne wurden zwar bereits bestätigt, Genaueres ist allerdings noch nicht bekannt. Das Baugesuch ist eingereicht, die Bewilligung war bis vor einer Woche allerdings noch nicht erteilt. Ebenso in Planung ist ein Casino in Balzers, dass seine Türen bereits im Spätsommer eröffnen möchte. Im Gossmad Park, einer neuen Überbauung an der Essanestrasse in Eschen, soll ebenfalls ein Casino entstehen. 
Und gleichzeitig zeigt sich die Politik besorgt über das Image Liechtensteins und den Casino-Boom. Landtagpräsident Albert Frick äusserte am Mittwoch erneut seine Bedenken. Und die VU hat am 24. April ein Postulat zur Gestal­tung einer grössen­verträg­lichen Casino-Land­schaft Liechten­stein eingereicht. Die Regierung wird darin unter anderem ersucht, die rechtlichen Möglichkeiten eines Bewiligungsmoratoriums und alternative Massnahmen zu einer «sinnvolleren Eingrenzung» der Spielbanken-Anzahl zu prüfen. (dv) 
 

24. Mai 2019 / 07:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen ein Gutschein im Wert von 20 Franken von hierbeimir
13.05.2019
Facebook
Top