• PK der Regierung
    Radio L zieht um  (Daniel Schwendener)

Radio L zieht nach Schaan

In seiner letzten Sitzung hat der Verwaltungsrat des Liechtensteinischen Rundfunks (LRF) einstimmig beschlossen, die nötige Erneuerung der Sendestudios in einem Neubau – Überbauung «Zoschg» – am Schaaner Grosskreisel zu realisieren.

Wie der Liechtensteiner Rundfunk in einer Meldung schreibt sei diesem Entscheid eine umfangreiche Evaluation möglicher Standorte und Objekte vorausgegangen. Bereits im Januar 2020 soll aus den neuen Studios gesendet werden.

Objekt mit idealen Voraussetzungen
Die rasche und kosteneffiziente Umsetzung der dringend notwendigen technischen Erneuerung in Verbindung mit den speziellen Bedürfnissen eines Rundfunkbetriebs stellt hohe Anforderungen an die baulichen und räumlichen Gegebenheiten. Wie sich im Rahmen der Evaluation zeigte, bieten Edelrohbauten grundsätzlich die besten Voraussetzungen zur Umsetzung eines solchen Projekts. Mit dem im Bau befindlichen Projekt «Zoschg» in Schaan sei nun ein sehr geeignetes Objekt an zentraler Lage in Schaan gefunden werden, das auch bezüglich Zeitplanung mit der internen Planung des LRFs zusammenspiele. Die technischen Gegebenheiten seien für den Bau der Studios und Produktionsräume ideal.

Durch die neuen Räumlichkeiten können interne Prozesse optimal ausgelegt und effizienzsteigernd eingesetzt werden. Mit der Schaffung eines modernen «Newsroom» werden die einzelnen Ressorts besser koordiniert, schreibt der Landessender weiter in der Mitteilung. In Summe werden die neuen Studios ideale Voraussetzungen bieten, um ein modernes Radioprogramm mit ausgewogener Berichterstattung und Unterhaltung zu schaffen.

Die Verantwortlichen sind überzeugt, dass am neuen Standort die Grundlage für ein zukunftsorientiertes Radio gelegt werden kann. «Nach dem ausgesprochenen Vertrauen des Landtags gegenüber dem Liechtensteinischen Rundfunk freuen wir uns sehr auf diesen grossen Schritt, der dem Landessender ganz neue Möglichkeiten und Chancen eröffnet», sagt Thomas Mathis, Vorsitzender der LRF-Geschäftsleitung.
«Die umfassende und notwendige Modernisierung von Radio L wird konsequent weiterverfolgt», erklärt LRF-Verwaltungsratspräsidentin Hildegard Hasler. «Die Umsetzung des staatlichen Versorgungs- und Programmauftrags könne dank der beschlossenen Investitionen langfristig sichergestellt werden.»

12. Mär 2019 / 10:55
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
26. März 2019 / 11:51
26. März 2019 / 08:45
Meistkommentiert
19. März 2019 / 16:41
01. März 2019 / 18:27
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Frühlingscheck
Zu gewinnen einen 300-Franken-Gutschein für einen Auto-Frühlingscheck
18.03.2019
Facebook
Top