• Glaswärchstatt, Vaduz
    Marlies Haas gibt ihre «Glas-Wärchstatt» auf.  (Tatjana Schnalzger)

«Glas-Wärchstatt» ist bald Geschichte

Marlies Haas, Inhaberin der «Glas-Wärchstatt», gibt nach 20 Jahren ihr Geschäft auf. Es sei Zeit für einen neuen Lebensabschnitt.

Nach 20 Jahren im Lova Center hat sie nun den Entschluss gefasst, ihr Geschäft aufzugeben und in die wohlverdiente Frühpension zu gehen. Obwohl sie gerne auf die Zeit als Kreativschaffende zurückblickt, so weiss sie bestimmt, dass dies der richtige Entschluss ist.

Besonderes Hobby zum Beruf gemacht

Angefangen hat Marlies Haas mit dem Glass Fusing zu Hause in ihrer Garage. «Ich hatte Spass daran, mit Glas, bunten Farben und Formen zu arbeiten und dabei verschiedene Gegenstände herzustellen», erzählt sie. Nachdem sie ihrem Hobby fünf Jahre lang in ihrer Garage nachging, bemerkte sie, dass es einen Markt für ihre Kreativprodukte gibt. Jedoch gab es im Jahr 1999 in Liechtenstein und über die Landesgrenzen hinaus kein Fachgeschäft, das sich mit Glasarbeiten in ihrem Stil beschäftigte. So fasste sie den Entschluss, im Lova Center in Vaduz ihre «GlasWärchstatt» aufzumachen. Der Name «Glas-Wärchstatt» war schnell gefunden. Zum einen wollte Marlies Haas ein Wort im Triesenberger Dialekt für ihr Geschäft und zudem werkelte ihr Vater nach seiner Pensionierung in seiner Werkstatt zu Hause. Zudem hatte sie einen Onkel, der Weissküfer und einen, der Sattler war, die beide ebenfalls eine Werkstatt hatten. Somit war der Name für die «Glas-Wärchstatt» geboren. Neben eigenen Ideen, die sie in Glas durch die Fusing-Methode umsetzte, durfte die 60-jährige Triesenbergerin auch viele interessante und herausfordernde Kundenwünsche realisieren. «Ein lustiger Kundenwunsch, den ich in meiner Karriere realisiert habe, war ein Pinguin auf Skiern.»

Bedeutende Kundenaufträge

Doch nicht bloss private Projekte und besondere Kundenwünsche realisierte sie, auch grössere Arbeiten sind in Marlies Haas’ Portfolio zu finden. Zu den grössten und für sie bedeutendsten Aufträgen gehört mitunter der Kreuzweg in der Plankner Kirche. In den vergangenen Jahren gab es immer wieder Ausstellungen wie beispielsweise im Domus in Schaan und in weiteren Einrichtungen. Die letzte erwähnenswerte Arbeit steuerte sie bei der Friedhofserweiterung in Triesen bei, nämlich die Glasarbeiten für das Kolumbarium. Das Kreativsein und Arbeiten mit Glas, insbesondere mit der Technik Glass Fusing, hat Marlies Haas lange Zeit begleitet. «Ich liebe Farben. Aus dem Grund sind meine Kreationen frisch, frech und farbenfroh.»

Ende November wird die «Glas-Wärchstatt» für immer geschlossen. Ab heute, 20. August, gibt es Teller, Figuren, Lampen und weitere interessante und farbenfrohe Glaskreationen mit einem Rabatt von 30 Prozent. Wer also auf der Suche nach einer besonderen und persönlichen Geschenkidee ist, wird bei Marlies Haas fündig. Zudem können  noch alle Gutscheine der «Glas-Wärchstatt» bis Ende November eingelöst werden. Aber nicht nur ihre kleinen Kunstwerke, sondern das gesamte Inventar kann in der «Glas-Wärchstatt» ersteigert werden. Der Ofen zum Beispiel oder auch Werkzeuge wie die Schleifmaschine und viele andere Handwerksutensilien können zu einem sehr guten Preis gekauft werden. Sie macht nun den Schritt in die Früh-pension – ein Lebensabschnitt, der eine neue und spannende Zeit für Marlies Haas bereithalten wird. (lb)

20. Aug 2019 / 15:33
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
15. September 2019 / 23:11
15. September 2019 / 14:18
15. September 2019 / 13:25
15. September 2019 / 08:35
14. September 2019 / 16:56
Aktuell
16. September 2019 / 10:06
16. September 2019 / 10:05
16. September 2019 / 09:34
16. September 2019 / 09:34
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
iphone2
Gewinne Liechtensteins erstes iPhone 11 Pro
12.09.2019
Facebook
Top