• Polizei, Vaduz
    Weil Personen das Ansammlungsverbot nicht eingehalten haben, musste die Landespolizei am Wochenende mehrmals ausrücken.  (Tatjana Schnalzger)

Einhaltung der Regeln verschlechtert sich: Bussen verteilt

Während sich in der vergangenen Woche die Bevölkerung grundsätzlich sehr gut an die Anordnungen der Regierung gehalten hat, sind ab Freitag über das Wochenende mit den steigenden Aussentemperaturen auch die Fälle von Verstössen gestiegen, wie die Landespolizei in einer Medienmitteilung meldet.

Zwar konnten aufgrund von Meldungen an die Landespolizei auch Sachverhalte festgestellt werden, welche nicht gegen die geltenden Bestimmungen verstiessen, jedoch mussten vor allem ab Samstag zunehmend Personen aufgeklärt, ermahnt und vom  Aufenthaltsort weggewiesen werden, weil sie sich auf geschlossenen Anlagen aufhielten oder gegen die Ansammlungs- oder Abstandsregeln verstiessen. Typische Plätze waren Schrebergärten, Freizeitanlagen und der Lindenplatz in Schaan. Bei zwei Gaststätten in Eschen mussten ebenfalls Regelverstösse festgestellt werden. Wo weggewiesene Personen wiederholt unter Verletzung der geltenden Regeln angetroffen wurden, wurden Bussen in der Höhe von 100 Franken verhängt. Am Freitag mussten acht Personen weggewiesen werden, gegen vier Personen wurden Bussen ausgesprochen. Von Samstag bis Sonntag wurden über 40 Personen des Platzes verwiesen und neun Ordnungsbussen ausgesprochen. Die Mehrheit der Personen war volljährig. Eine Person in Schaan, welche trotz Verhängung einer Busse den Platzverweis der Landespolizei weiter ignorierte und provokativ Abstandsregeln verletzte, musste vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen werden. Am späten Nachmittag hat die Landespolizei Mitteilung erhalten, dass am Sonntag zahlreiche grössere Wandergruppen im Alpengebiet unterwegs gewesen seien. Die Landespolizei konnte dies nicht mehr kontrollieren, weist aber darauf hin, dass die Regeln über die Sammlung von Gruppen nicht über fünf Personen und die Abstandsregeln innerhalb erlaubter Gruppen selbstverständlich auch für das Alpengebiet und die Wanderwege gelten. Die Landespolizei ruft die Bevölkerung auf, auch im Alpengebiet die derzeit geltenden Sicherheitsregeln einzuhalten. (lpfl)

05. Apr 2020 / 18:05
Geteilt: x
13 KOMMENTARE
Bitte löscht mein Profil...
Liebes Vaterland, lieber Partrick,
bitte löscht mein Profil bei euch und ich vertraue, dass ihr euch an die Massgaben der Datenschutzgesetze haltet. Herzlichen Dank.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 08.04.2020 Antworten Melden
ORF "Im Zentrum"
@ MeineMeinung:
Der Psychologe und Politologe Harald Haas, hat das Ganze sehr gut auf den Punkt gebracht.
Ab Minute: 07:00. Auch die Geschichte beweist dies eindrücklich und offensichtlich. Mit Angst lässt sich der Grossteil der Menscheit sehr gut manipulieren. Reicht Angst machen nicht bei allen aus, werden diejenigen gefoltert und / oder ab in die Psychiaterie mit ihnen. Da müssen wir in der Geschichte gar nicht sooo weit zurückschauen!

https://tvthek.orf.at/profile/Im-Zentrum/6907623/IM-ZENTRUM-Ausgangsbeschraenkungen-Maskenpflicht-Handykontrolle-Zwischen-Ueberwachung-und-Freiheit/14047260
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 07.04.2020 Antworten Melden
@sumpf
Danke. Genau den Beitrag meinte ich.
Man muss wegen der Panik sicher nicht in Panik ausbrechen, aber ich finde es wichtig, dass man sich dieser Mechanismen bewusst ist und der Dynamik eine gewisse Aufmerksamkeit schenkt. Wie gesagt, es passiert so schnell. Wer hätte zwei Wochen davor noch gedacht, dass die Leute Klopapier hamstern und sich Supermarktangestellte beschimpfen lassen müssen. Und plötzlich war es so.
Unsere Zivilisationsschicht ist so dünn. Siehe zB die Bürgermeistern in Bolivien letztes Jahr, die barfuss durch die Strassen geschleppt wurde, der rote Farbe über den Kopf gegossen und die Haare abgeschnitten wurden. Wir reden von Nov. 2019, nicht von 1253. Wegen (nachvollziehbarer) sozialer Unruhen. Das passiert, wenn wir nicht mehr unseren Wohlstand und die Sicherheit haben. Mir hat diese Hamsterei & Co mehr Angst gemacht als das Virus, auch wenn ich es irgendwo verstehen kann. Was ich aber nicht verstehen kann ist es, seinen Mitmenschen die Polizei auf den Hals zu hetzen.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 08.04.2020 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
puzzle ravensburger
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
23.04.2020
Facebook
Top