• Stunt

Eine Familie lebt für den Adrenalinkick

Eine Monstertruck- und Stuntshow beim Rheinpark Stadion bringt Vaduz sonntags auf Hochtouren.

Es wird zermalt, zertrümmert und zerstört. Unter anderem mit Autos, die sich überschlagen, im Sturzflug fallen oder in andere Fahrzeuge donnern. – Auf die Frage, ob er vor seinen Auftritten noch nervös sei, antwortet der Stuntman Ricardo Bauer mit einem lakonischen Nein. Seit er mit sechs Jahren auf dem Motorrad durch einen Feuerring sprang, gehören Stunt-Shows zu seinem Tagesgeschäft. Doch – eine kleine Nervosität bemächtigt sich diesmal trotzdem, wenn er an das Wetter denkt, das sonntags schlecht ausfallen könnte.  Konsequenterweise mache sich das im Ticketabsatz bemerkbar. Die Stunt-Shows sind eben sein täglich Brot. Ein klassischer Geschäftsmann ist Bauer dennoch nicht. Sein Interesse gehört nicht den Zahlen, sondern dem Adrenalinkick. Er gehört zu jenen Personen, die beruflich ihre Leidenschaft ausleben. Daher ist sein Arbeitstag von Vorfreude geprägt.


Ein Familienleben der etwas anderen Art


Ein Umstand, der die Familie Bauer bindet. Ihre «Hollywood Stunt & Action Show» ist hauptsächlich Familiensache, nur bei grösseren Vorführungen wie in Vaduz werden andere Profis aus der jeweiligen Region angestellt. «Mein Vater Alfred war bereits ein grossartiger Stuntman, der in seiner aktiven Zeit mit dem berühmten Evel Knievel im Wembley Stadion auftreten durfte. Diese Videos sind auch auf Youtube auffindbar», erzählt der 37-jährige Ricardo Bauer stolz, «nicht ohne Grund führte er Stunts im Fernsehen und in Hollywoodstreifen aus, beispielsweise in James-Bond-Filmen». Zu dieser Zeit reiste die Familie um den Globus, um ihre Stunts einer breiten Öffentlichkeit vorzuführen, neben den U.S.A. beispielsweise in Hongkong oder in Indonesien. Mittlerweile ist die Familie Bauer, bereits in der 4. Generation, europaweit unterwegs, bestreitet beinahe jedes Wochenende zwei Shows mit Autos, die an den Verführungen verschrottet werden, Motorrädern und selbstverständlich Monstertrucks. «Die Kinder nehmen auch am Programm teil, doch obwohl deren Stunts für den Zuschauer ebenfalls spektakulär aussehen, sind sie kindergerecht», sagt Ricardo Bauer. Dennoch drängen sie der Nachwuchs nicht in eine Karriere als Stuntman: «Die Kinder dürfen selbst entscheiden, ob sie mitmachen oder ob sie später den selben Lebensweg wie wir beschreiten wollen. Das ist selbstverständlich. Sie gehen ja normal in die Schule und haben daher viele Möglichkeiten, die sie nutzen können.» Die gefährlichen Aktionen seien natürlich für die Erwachsenen bestimmt. Als erstes nennt Bauer in diesem Zusammenhang den 60-Meter-Sturz, bei dem ein Auto mit Piloten, von einem Kranen losgelassen, auf den Boden kracht. Dieser Stunt gehört schon lange zu ihrem Repertoire, und wie es bei alten Bräuchen oftmals der Fall ist, weiss die Familie nicht, wie man auf eine solch tollkühne Idee kam. Mit dem Stunt halten sie den momentanen Weltrekord betreffend Höhe. Der Kegelcrash sei auch nicht ohne, so Bauer. «Es werden mehrere Autos übereinander gestapelt, um dann mittels Monstertruck umgestossen zu werden.» Am meisten sehnt sich Bauer nach dem Autoüberschlag, mit dem sie ebenfalls den Weltrekord brechen wollen.  «Weil der Parkplatz beim Rheinpark Stadion eine grosse Fläche besitzt, können wir solche Möglichkeiten wahrnehmen und etwas Bombastisches machen. Das ist nicht selbstverständlich», sagt Bauer. Deshalb werden sie auch drei Feuerwände anstatt der üblichen einen benutzen.


Man kann sich vorstellen, dass solche Stunts, auch wenn sie von Profis ausgeführt werden, nicht ungefährlich sind. «Es hätte ja auch sonst keinen Reiz», meint Bauer dazu. Folglich habe es schon viele Verletzungen gegeben, bei ihm, bei seinem Bruder Mike, der letztes Jahr in Winterthur Verbrennungen erlitt, und natürlich bei seinem Vater. «Der hatte sich wohl schon jeden Knochen gebrochen. Das ist eben Berufsrisiko. Wie auch sonst im Leben lautet dabei die Kunst, wieder aufzustehen und weiterzumachen», so Bauer. (dab)

03. Aug 2019 / 07:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
21. August 2019 / 22:14
21. August 2019 / 07:39
20. August 2019 / 15:55
Meistkommentiert
25. Juli 2019 / 15:38
19. August 2019 / 11:39
20. August 2019 / 10:02
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
blinded
Zu gewinnen 3 x 2 Karten, 23.08., 20.30
19.07.2019
Facebook
Top