• Bühnenbau in Vaduz
    Die Aufbauarbeiten für den Staatsfeiertag sind in vollem Gange.  (Daniel Schwendener)

Ein Land – ein Platz

Der Staatsfeiertag hält viele Programmpunkte anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums bereit. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren

Am kommenden Donnerstag wird in Liechtenstein gefeiert –  der traditionelle Staatsfeiertag steht an. Und dieser wird ganz besonders ausfallen. Schliess­lich zelebriert das Fürstentum schon seit Anfang des Jahres sein 300 jähriges Bestehen. Nebst den altbewährten Programmpunkten wird die Jubiläumsfeier auf dem Peter-Kaiser-Platz das Herzstück des grössten Events der 300-Jahr-Anlässe bil­den. Darunter wird eine Liveshow mit Moderatoren, Live-Auftritten, Talk-Gästen und Videoeinspielungen geboten, die rund um das Motto «I love Liechten­stein. Eine Liebesgeschichte» aufgebaut sein wer­den. Gestern informierten Liech­tenstein Marketing gemeinsam mit der Landespolizei Liechtenstein über die Besonderheiten, Sicherheitsvorkehrungen und Neuerungen.  

«Für andere Nationen ist es eine ungewohnte Tradition, dass dieser spezielle Tag von allen gemeinsam im Hauptort gefeiert wird», sagte Michelle Kranz, Geschäftsführerin von Liechtenstein Marketing.  Liechtenstein habe darüber hinaus als eines der wenigen Länder weltweit die Möglichkeit, die ganze Bevölkerung – zumindest theoretisch – auf einem Platz zu versammeln, fuhr sie fort. Und so wird dem Peter-Kaiser-Platz am Staatsfeiertag ein zentrales Element zugeschrieben. Liechtenstein Marketing erwartet, etwa wie in jedem Jahr, zwischen 20 000 und 30 000 Gäste. «Für die Besucheranzahl spielen jedoch viele Faktoren eine Rolle: Das Wetter, ob er auf einen Werktag fällt oder beispielsweise, ob das Feuerwerk gezündet werden kann», erklärt die Geschäftsführerin. Sie ist sich aber auch ziemlich sicher, dass der Jubiläums-Staatsfeiertag viele Gäste auf den Platz locken wird – selbst wenn das Wetter nicht mitspielen würde und obwohl der diesjährige Staatsfeiertag auf einen Donnerstag fällt. «Damit uns Petrus ganz sicher mit Sonnenschein beglückt, möchten wir die Bevölkerung bitten, bis Donnerstag schön brav den Teller auszuessen.»

PK Staatsfeiertag 2019 in Vaduz

Mario Büchel, Jules Hoch, Michelle Kranz und Fabian Reuteler (v. l.).

Auch ohne Ticket in den Rosengarten möglich

11.30 Uhr: Abgesehen von der besonderen Jubiläumsshow ist der Ablauf des restlichen Tages laut Liechtenstein Marketing bewusst im Format der Vorjahre gehalten. So beginnt der Staatsfeiertag mit dem offiziellen Staatsakt auf der Schlosswiese. Erbprinz Alois von und zu Liechtenstein wie auch Landtagspräsident Albert Frick werden in gewohnter Manier ihre Ansprachen halten. Musikalisch umrahmt wird der Anlass in diesem Jahr von der Harmoniemusik Triesen und dem Gesangsverein Kirchenchor Eschen. Zudem wird Georges Lüchinger als Moderator durch den Staatsakt führen, der in Gebärdensprache übersetzt auf dem Landeskanal zu sehen ist.

12.30 Uhr bis 14.30 Uhr: Der Aperitif bei Schloss Vaduz ruft.  Für den Eintritt in den Rosengarten wird wieder ein Ticket benötigt. «Diese waren sehr schnell vergriffen», sagte Michelle Kranz. Trotzdem besteht für all jene, die leer ausgegangen sind, noch Chancen in den Rosengarten zu kommen. «35 Prozent der Ticketbesitzer sind 2018 nicht erschienen. Deshalb bitten wir diejenigen, die wissen, dass sie nicht kommen, ihre Tickets zurück- oder weiterzugeben», sagte Kranz. Liechtenstein Marketing führt eine Warteliste mit Personen, an die die rückläufigen Tickets vergeben werden. «Erst am Morgen haben wir zwei zurückerhalten.» Und es ist auch lohnenswert, sich etwas in Geduld zu üben: Ist die Kapazität im Rosengarten nicht erschöpft, können Personen auch ohne Billett rein. 

Wie Mario Büchel, Einsatzleiter am Staatsfeiertag, erklärte, habe die Landespolizei kleinere Neuerung vorgenommen. «Die Beschilderung für den Rosengarten wurde verbessert und der Eingang einfacher gestaltet.» 

Neue Familien- und Genusszone mit Public Viewing

Ab 14 Uhr: Am grossen Volksfest im Städtle wirken insgesamt 42 Liechtensteiner Vereine mit – das sind deutlich mehr als in den Vorjahren. «Wir freuen uns über die grosse Beteiligung. Ich bin mir sicher, dass sie eine grosse kulinarische Vielfalt bieten werden», meinte Michelle Kranz. Auch beim Programm auf der Rathausbühne und den weite­ren Themen-Bühnen im Städtle wurde bewusst auf Liechten­steiner Formationen gesetzt. ­So, dass das im Zentrum steht, was Liechtenstein ausmacht: Seine Bewohnerinnen und Bewohner.
Zudem wird in diesem Jahr eine spezielle Familien- und Genusszone auf dem Parkhaus Marktplatz eingerichtet. «Uns ist bewusst, dass sich Familien mit Kleinkindern und Personen mit eingeschränkter Mobilität abends nicht in die Menge auf dem Peter-Kaiser-Platz wollen. Deshalb wird mittels Public Viewing die Liveshow übertragen.» In der Zone gibt es ausserdem Glitzertattoos, Zaubervorführungen, eine Hüpfburg und jede Menge Sitzgelegenheiten. Damit verloren gegangene Kinder schnell wieder zu ihrer Begleitperson zurückfinden, stellt Liechtenstein Marketing Kinderarmbänder bereit, die mit einer Notfalltelefonnummer beschriftet sind. Sie sind kostenlos. 

21.15 Uhr: Die Höhenfeuer und die Krone auf Tuass sowie der Fackelzug über den Fürstensteig werden entzündet.

22 Uhr: Das Feuerwerk wird wie in den vergangenen sechs Jahren von Armin Lukasser und seinem Team bereitgestellt. «Anlässlich des 300-Jahr-Jubiläums hat sich Lukasser etwas Spezielles einfallen lassen», erklärte Fabian Reuteler, Bereichsleiter Event bei Liechtenstein Marketing. Mehr ins Detail wollte er nicht gehen. «Es soll eine Überraschung bleiben.» Die Dauer wird wie immer 30 Minuten betragen. 

Die grosse Jubiläumsshow: Eine Liebesgeschichte mit Blütenblättern und Dornen

20.15 Uhr bis ca. 21.30 Uhr: Das Herzstück des Staatsfeiertages wird die Jubiläumsshow sein. Dafür hat Liechtenstein Marketing vom Budget des 300-Jahr-Jubiläums zusätzlich 400 000 Franken in die Hand genommen. «An der Show wird Liechtenstein in verschiedenen Facetten porträtiert», erklärte Fabian Reuteler. Unter dem Motto «I love Liechtenstein. Eine Liebesgeschichte» werden nicht nur die Rosenblüten, also die positiven Ereignisse der Landesgeschichte, sondern auch die Dornen, somit weniger schöne Facetten, thematisiert. «Es soll authentisch sein», erklärte der Bereichsleiter Event bei Liechtenstein Marketing. Anfangs Juni wurde die Bevölkerung aufgerufen, ihre persönliche Liebesbotschaft an das Land zu schreiben – es durften aber auch Dinge sein, die einem Mühe bereiten. «Die Rückmeldungen sind zentraler Bestandteil der Show», sagte Reuteler. Durch die Show werden Christiani Wetter und Marco Büchel führen. 
Insgesamt werden über 400 Akteure mitwirken. Beispielsweise das Gesamtorchester der Blasmusiken aus allen Gemeinden des Landes und die Rockband «The Light Stones», die in den 60er-Jahren als «Beatles aus Liechtenstein» gefeiert wurden. «Und selbstverständlich darf auch der Liechtenstein-Song von Rahel Oehri-Malin nicht fehlen. Er wird hoffentlich von allen lautstark mitgesungen.» Zusätzlich sorgt «Royal Coconut Groove» – eine Band, die aus den besten Musikern der Liechtensteiner Musikszene zusammengestellt wurde – für die musikalische Begleitung. «Es wird ein magischer Moment werden», zeigte sich der Bereichsleiter Event begeistert. Das Thema Sport wird in Form von Tina Wei­rather als Talk-Gast ebenfalls seinen Platz finden und mit ­der Kabarettformation «DAS LiGa» mit Mathias Ospelt wird ein weiterer Blick auf Liechtenstein geworfen. «Zudem werden wir Menschen porträtieren, die den Staatsfeiertag nicht im Städtle feiern. Zum Beispiel gehen wir näher auf die Geschichte des Höhenfeuers ein», so Reuteler. Die Jubiläumsshow wird live im Landeskanal und als Live-Stream auf «www.300.li» übertragen. (jka)

10. Aug 2019 / 06:00
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
08. Dezember 2019 / 19:20
08. Dezember 2019 / 18:59
08. Dezember 2019 / 18:47
08. Dezember 2019 / 17:49
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Pizol
Zu gewinnen 1 Saisonkarte vom Skigebiet Pizol.
05.12.2019
Facebook
Top