• 20191111 Narrenzunft Schaan eröffnet die Fasnacht mit einer Pressekonferenz
    Die Narrenzunft Schaan reagiert auf den Vorfall in Vaduz und lässt wissen: Wir tolerieren keine rassistischen Äusserungen!  (Nils Vollmar)

Diskriminierung: Auch die Narrenzunft reagiert

Nachdem eine Mädchen beim Vaduzer Fasnachtsumzug rassistisch beleidigt wurde, ermittelt die Landespolizei. Die Fasnachtsgesellschaft hatte ihre klare Haltung dazu bereits gestern geäussert. Nun doppelt auch die Narrenzunft Schaan mit Blick auf das Schaaner Fasnachtswochenende nach.
Schaan. 

Das grosse Schaaner Fasnachtswochenende steht bevor: Am Samstag lockt am Nachmittag der Kindermaskenball, am Abend das Monsterkonzert in die Fasnachtshochburg. Am Sonntag findet dann der grosse Umzug mit über 51 Guggen, Fuss- und Wagenbaugruppen statt. 
Nachdem es am vergangenen Wochenende zu einem rassistischen Vorfall gegenüber einem jungen, dunkelhäutigen Mädchen gekommen war, aber auch weil es schon in der Vergangenheit zu Problemen mit Umzugsteilnehmern gekommen ist, lässt die Narrenzunft – wie bereits die Fasnachtsgesellschaft Vaduz – nun auch wissen: «Wer sich rassistisch äussert oder zu anderen berechtigten Klagen Anlass gibt, kann vom Umzug ausgeschlossen werden bzw. wird nächstes Jahr nicht mehr eingeladen.» Die Narrenzunft hofft auf eine schöne und friedliche Fasnacht. (dv)
 

18. Feb 2020 / 15:22
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen April 2020
Zu gewinnen 1 Gutschein im Wert von 300 Franken von der Buntag AG in Ruggell.
06.04.2020
Facebook
Top