• Vaduz on Ice
    In den kommenden zwei Monaten herrscht hier Hochbetrieb.  (Daniel Schwendener)

Das grosse Eislaufen beginnt

«Vaduz on Ice» erlebt heute Abend ab 18 Uhr den Auftakt in seine siebte Saison.
Vaduz. 

Der Vaduzer Rathausplatz streift sein Winterkleid über. Die Eisproduktion ist seit Tagen in vollem Gange, darum herum wird eifrig gebaut und gewerkelt. «Wir sind im Endspurt», berichtet Aylin Erdogan vom federführenden Verein Standortmarketing Vaduz. Was nun noch bleibe, sei vor allem das Erledigen von Detailarbeiten – die Montage eines Zauns, der das Eisfeld umfasst, oder beispielsweise die Installation diverser Lichter. Auch das Personal müsse noch geschult werden. Doch das alles wird kein grosses Problem darstellen. Man befinde sich absolut im Zeitplan, sagt Erdogan. «Vaduz on Ice», Ausgabe 2019/20, kann kommen.

Dass die Vorbereitung allem Anschein nach zur Punktlandung gerät, hat viel mit den Erfahrungen zu tun, welche die Beteiligten über die Jahre sammeln konnten. «Der Anlass wird nun zum siebten Mal durchgeführt», sagt Erdogan. «Jeder Baupartner weiss genau, wie der Aufbau vonstattengeht. Das ist ein eingespieltes Team. Die Herausforderungen werden immer kleiner.» Aber auch auf der Geschäftsstelle von Standortmarketing Vaduz greifen die Rädchen im Zuge von Planung und Koordination oftmals fast schon automatisch ineinander, wie Erdogan ergänzt: «Wir wissen, wie der Hase läuft.»

«Vaduz on Ice» bedeutet Arbeit en masse

Die ersten Aufgaben, die im Hinblick auf die nächste Saison anfallen, hat das Standortmarketing-Team um Geschäftsführerin Michela Schurte in der Regel bereits zehn Monate im Voraus zu erledigen. Kein Wunder, kommen für Organisation, Auf-/Abbau und Umsetzung so insgesamt rund 100 Arbeits­tage zusammen. Hinzuzuzählen ist laut Erdogan dann jeweils noch der Aufwand, der mit den 60 Tagen einhergeht, an denen «Vaduz on Ice» seine Tore geöffnet hat. «Während der Saison werden jeweils noch fünf bis sechs temporäre Mitarbeiter engagiert, die vor Ort eingesetzt werden – an der Kasse, bei der Schlittschuhausgabe oder als Eismeister.»

Ab heute sind sie wieder gefordert. Um 18 Uhr wird «Vaduz on Ice» eröffnet. Neben dem bewährten reichhaltigen Angebot an Snacks und Getränken an den diversen Marktständen und in der «Vadozer Alphötta» erwartet die Besucher auch einige Besonderheiten. Unter anderem wird die Band «Duo Lia» die neue Saison musikalisch einläuten. Ausserdem ist der Zutritt zur Eisfläche am Premierenabend frei. Üblicherweise zahlt ein Kind drei und ein Erwachsener sechs Franken. «Wenn es das Wetter zulässt, bleibt der Eisplatz bis 22 Uhr geöffnet», so Erdogan.

Optimal sind die diesbezüglichen Prognosen sicher nicht. Die Regenwahrscheinlichkeit für heute Abend ist hoch. Trotzdem stehen die Chancen gut, dass die Eislauffreunde wie geplant auf ihre Kosten kommen. Je nach Niederschlagsmenge müsse die Eismaschine das Wasser eben regelmässig von der Eisfläche befördern, erklärt Erdogan. Einen solchen Abend habe es erst im vergangenen Jahr gegeben. «Aber dann muss der Regen wirklich stark sein.»

Am Besucherrekord kratzen «wäre schön»

Morgen wird «Vaduz on Ice» dann in den Regelbetrieb übergehen. Von montags bis donnerstags steht die Eisfläche der Öffentlichkeit jeweils von 14 bis 21 Uhr zur Verfügung, freitags von 14 bis 21.30 Uhr, samstags von 10 bis 21.30 Uhr und sonntags sowie während der gesamten Winterferien von 10 bis 21 Uhr. Eisstockschiessen ist täglich von 17 bis 21 Uhr möglich, neu aber auch jeweils von 13 bis 14 Uhr. Eine zweite Neuerung hat das «Weihnachts-Chalet» zu bieten. Vom 23. November bis zum 15. Dezember können dort zwischen 14 und 21 Uhr täglich Saisonkarten für die Bergbahnen Malbun erworben werden.

Gut zwei Monate nach dem Start, am 6. Januar, wird der Eiszauber dann sein Ende finden. Bis dahin, hofft Aylin Erdogan, wird die siebte Ausgabe von «Vaduz on Ice» etwa die Gästezahlen der vergangenen Saison erreicht haben. Damals durften die Veranstalter mit 45 000 Personen einen neuen Be­sucherrekord verkünden. «Es wäre schön, wenn wir uns erneut in diesem Bereich be­we­gen könnten.» (bo)


Auf zum Dörferduell
Wie «Vaduz on Ice» erlebt auch das «Liewo-Dörferduell» dieses Jahr seine siebte Auflage. Vom 
18. November bis 23. Dezember können sich Dreierteams aus der Region jeweils montags ab 17.30 Uhr im Eisstockschiessen messen. Anmeldungen unter www.doerferduell.li sind jederzeit möglich. Die Teilnahme ist kostenlos.  (bo)

07. Nov 2019 / 22:52
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
09. Dezember 2019 / 22:46
09. Dezember 2019 / 22:15
09. Dezember 2019 / 14:56
Meistkommentiert
29. November 2019 / 13:35
27. November 2019 / 21:19
Aktuell
10. Dezember 2019 / 07:53
10. Dezember 2019 / 07:43
10. Dezember 2019 / 06:07
10. Dezember 2019 / 05:33
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen ein Gutschein im Wert von 20 Franken von hierbeimir
13.11.2019
Facebook
Top