• Close Up Of Woman Doing Shopping For Senior Neighbor
    Viele Menschen in Liechtenstein unterstützen ältere Mitbürger mit Botengängen.  (Daisy-Daisy)

«Corona Hilfe»: 45 Leute riefen bisher an

Der Start des Projekts Corona Hilfe Liechtenstein ist gelungen. In den meisten Fällen handelte es sich diese Woche um Anfragen für Botengänge oder Einkaufstouren.

Seit Dienstag ist in jeder Gemeinde eine Anlaufstelle für Personen eingerichtet, die während der Krise das Haus nicht verlassen dürfen. Darunter fallen unter anderem Risikogruppen oder bereits infizierte Personen. Seitdem sind bei den Hotlines der Gemeinden 45 Hilfsanfragen von Bürgern eingegangen, die um Unterstützung angefragt haben. In den meisten Fällen handelte es sich um Anfragen für Botengänge oder Einkaufstouren. «Die Anfragen konnten schnell vermittelt werden und die ersten 40 Helfer waren bereits im Einsatz», erklärt Stephanie Büchel von der Corona Hilfe Liechtenstein. Damit ist der Start des Projekts gelungen.

Jede Art der Unterstützung möglich
Wer Hilfe bei notwendigen Erledigungen benötigt, kann sich bei den Servicetelefonen melden. Aber auch Personen, die Unterstützung bei der Aufsicht der Kinder suchen oder sich einfach mal mit jemandem unterhalten wollen, werden hier gehört. Diese Telefone wurden in Zusammenarbeit mit der Gruppe Corona Hilfe Liechtenstein, mit dem Amt für Bevölkerungsschutz und den Gemeinden eingerichtet. Wenn bei den Gemeinden ein Anruf eingeht, kann die Mitarbeiterin auf die Datenbank der freiwilligen Mitglieder der Corona Hilfe Liechtenstein zugreifen und eine passende Person auswählen. Diese wird in der Folge benachrichtigt und führt dann Botengänge oder Einkäufe aus, kümmert sich um ein Mittags- oder Abendessen oder unterstützt die hilfesuchende Person auf eine andere Weise. Die Koordination des Projekts haben die sogenannten Führungsorgane der Gemeinden, kurz die FOG, übernommen. Diesen obliegen in Krisensituationen und Notlagen die Koordination von wichtigen Massnahmen, in diesem Fall auch die Vermittlung der Hilfeleistungen. 

«Tolles Zeichen für Solidarität»
«Wir sind jedoch auch weiterhin auf Unterstützer angewiesen und freuen uns über jede Person, die sich auf unserer Homepage registriert», versichert Stephanie Büchel. Das Engagement der Corona Hilfe Liechtenstein stösst im Land auf viel Zuspruch und Bewunderung. Auch Regierungschef Adrian Hasler lobte die Arbeit und den Eifer der Gruppe während der gestrigen Pressekonferenz: «Was die Verantwort­lichen auf die Beine gestellt haben, ist sehr beeindruckend. Ein tolles Zeichen von Solida­rität.» (lat) 

28. Mär 2020 / 09:33
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top