• Mehrere Unfälle auf der A13 sorgen derzeit für lange Wartezeiten
    Mehrere Unfälle auf der A13 sorgen derzeit für lange Wartezeiten

Mehrere Unfälle auf der A13 – Pannenhelfer verletzt

Am Donnerstagabend, kurz vor 17:15 Uhr, hat sich auf der Autobahn A13 zwischen Buchs und Haag ein schwerer Verkehrsunfall ereignet. Ein 41-jähriger Mann wurde schwer verletzt. Ein 43-jähriger Mann wurde eher leicht verletzt. Die beiden Männer befanden sich wegen einer Fahrzeugpanne ausserhalb ihrer Fahrzeuge auf dem Pannenstreifen als ein nachfolgendes Auto ins Pannenfahrzeug prallte.

Das Auto eines 43-jährigen Mannes hatte einige hundert Meter vor der Ausfahrt Haag eine Panne. Er hielt deshalb das Auto auf dem Pannenstreifen an. Er bot seinen 41-jährigen Kollegen als Pannenhelfer auf. Als der 41-Jährige vor Ort eintraf montierten sie die Abschlepphaken an ihren Autos. Deshalb befanden sie sich zwischen ihren Autos. Gleichzeitig fuhr ein 49-jähriger Mann mit seinem Auto Richtung Haag. Das Auto geriet aus bislang unbekannten Gründen auf den Pannenstreifen und prallte ins Auto des 43-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses ins Auto des Pannenhelfers geschoben. Der 43-jährige Mann konnte sich mit einem Sprung hinter die Leitplanke retten, wurde jedoch leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte ihn ins Spital. Der 41-jährige Mann wurde zwischen dem Pannenfahrzeug und der Leitplanke eingeklemmt. Er wurde mit schweren Verletzungen von der AP3-Luftrettung ins Spital geflogen.

Nebst mehreren Patrouillen der Kantonspolizei St.Gallen standen die Feuerwehr Buchs, zwei Rettungsteams mit Notarzt sowie das Helikopter-Team der AP3-Luftrettung im Einsatz. Die Autobahn A13 musste für die Dauer der Unfallaufnahme für mehrere Stunden gesperrt werden.

24. Okt 2019 / 17:54
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Pizol
Zu gewinnen 1 Saisonkarte vom Skigebiet Pizol.
05.12.2019
Facebook
Top