• Rennfahrer Horst Saiger wurde ins künstliche Koma versetzt.
    Rennfahrer Horst Saiger wurde ins künstliche Koma versetzt.

Zustand von Horst Saiger hat sich verbessert

Der in Schellenberg wohnhafte Motorrad-Rennfahrer Horst Saiger stürzte kürzlich auf dem Red-Bull-Ring in Österreich fürchterlich. Er musste wegen seinen Verletzungen ins künstliche Koma versetzt werden. Nun hat sich seine Frau Tamara über die sozialen Medien mit hoffnungsvollen Neuigkeiten an seine Fans gewandt, wie das Portal «Motorsport-Total» schreibt.
Motorrad. 

Demnach hat sich der Zustand von Horst Saiger bereits verbessert. «Er ist weiterhin stabil. Es gibt ein paar positive Entwicklungen, sodass sie Horst langsam wieder aus dem Tiefschlaf holen. Es gibt aber auch einiges, was Sorgen macht und bei dem viel Geduld gefragt ist», heisst es dort und weiter: «Auch hat er noch mindestens zwei grosse Operationen vor sich. Trotzdem besteht nach wie vor die Hoffnung, dass er wieder ganz gesund wird. Wir glauben fest daran». Ehefrau Tamara bedankte sich zudem bei den Fans ihres Mannes. «Wir sind überwältigt von der riesigen Anteilnahme. Die vielen positiven Gedanken und guten Wünsche aus der ganzen Welt haben uns gerührt und sehr gefreut». (kop)

31. Jul 2020 / 11:38
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
25.06.2020
Facebook
Top