• Tina Weirather
     (STEPHAN JANSEN)

Weirather verzichtete freiwillig auf den Start

Eigentlich sollte Tina Weirather mit der Nummer 24 in die Abfahrt von Garmisch-Partenkirchen starten. Doch die Liechtensteinerin tauchte nicht im Starthaus auf und verzichtete auf den Start in der Abfahrt.

Die grosse Frage nach der heutigen Abfahrt in Garmisch war: weshalb startete Tina Weirather nicht? Zuerst kursierte das Gerücht, dass die Liechtensteinerin krank sei und daher aus gesundheitlichen Gründen auf den Start verzichtet hatte.

Rund zwei Stunden später verriet sie auf Instagram dann aber den wahren Grund für ihren Verzicht. «Gibt es etwas Beängstigenderes, als eine steile, eisige, holprige Abfahrt hinunter zu rasen? Ich habe heute gemerkt, dass es das gibt - es ist nein zu sagen», schreibt Weirather unter diesen Post. Sie habe heute ein sehr schlechtes Gefühl vor dem Start gehabt. «Das letzte Mal, als ich mich verletzt habe, habe ich mir selbst versprochen, dass ich in Zukunft mehr auf diese Anzeichen hören werde», schreibt sie weiter und erklärt damit, weshalb sie verzichtet hatte.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Is there anything scarier than racing down a steep, icy, bumpy downhill? I realized today that yes, there is - saying no. I’ve never pulled out of anything before - I love challenges, they’re what I live for. The bigger the task, the better the feeling afterwards. However, today was different - I had a bad feeling that would not go away with positive thinking. The last time I was injured I promised myself that I would listen to these signs more in the future, and I’m happy it took 10 years since that promise until I actually had to say no to a race. Well, today was the day, and it was extra tough - Garmisch is one of my favorite downhills (as you can see in the picture?), all my friends and family are here as well as my main sponsor LGT with 140 people to cheer on me. I dedicate my life to this sport and train hard all year for the few chances I get. Considering all of that, it really took more courage to not race than it would have to go anyways. It was important for me to understand that this is not giving up - it’s the opposite. I used the time for SG training and hope I’m fully ready for tomorrow’s race.

Ein Beitrag geteilt von Tina Weirather (@tina_weirather) am

Am Ende es schreibt Weirather noch: «Es war ein mutiger Entscheid, nicht zu fahren. Und für mich war es wichtig zu verstehen, dass dies nicht bedeutet aufzugeben - es ist das Gegenteil. Ich habe die Zeit für SG-Training genutzt und hoffe, dass ich für das morgige Rennen bereit bin.» (rb)

08. Feb 2020 / 12:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Loco
Gutschein im Wert von 3 x 100 Franken und 3 x 50 Franken
22.06.2020
Facebook
Top