• Lachende Gesichter
    U19-Nationaltrainerin Selina Ruckstuhl (Dritte v. l.) zog nach dem letzten Spiel ein positives Fazit. Entsprechend war die Laune nach dem Spitl gut. (Bild: Eddy Risch)

Trotz Steigerung 0:3-Niederlage gegen Griechenland

Obwohl sich die Liechtensteiner U19-Nationalmannschaft im dritten und letzten Gruppenspiel der U19-EM-Qualifikation steigerte, musste sie gegen Griechenland eine 0:3 (0:0)-Niederlage hinnehmen. Pouliou (66.), Gatoudi (68.) und Proxenou (78.) profitierten von individuellen Fehlern und trafen für ihr Team.
Fussball, Frauen U19. 

Aufgrund der Dominanz, die Griechenland vor allem nach dem Seitenwechsel an den Tag legte, ging der Sieg in Ordnung. Gespannt hätte man sein dürfen, hätten Kindle und Schaper im ersten Abschnitt ihre Grosschancen genutzt. Liechtenstein konnte somit die zwei Klatschen gegen Dänemark (0:11) und Serbien (0:15) teilweise vergessen machen, obwohl in der Entwicklung des Frauenfussballs bestimmt eine grössere Breite an Spielerinnen notwendig ist, um solch delikate Aufgaben besser meistern zu können. (eh)

Mehr in der Print- und Onlineausgabe des Liechtensteiner Vaterlandes vom Dienstag, 4. September 2018.

03. Sep 2018 / 20:17
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
16. November 2018 / 00:34
15. November 2018 / 10:51
15. November 2018 / 22:07
15. November 2018 / 17:17
Meistkommentiert
09. November 2018 / 10:11
14. November 2018 / 05:00
08. November 2018 / 13:22
Aktuell
16. November 2018 / 03:07
16. November 2018 / 00:34
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
25.10.2018
Facebook
Top