• Sport San Marino GSSE Kleinstaatenspiele
    Hassler freut sich auf ihre dritten Olympischen Spiele.  (Eddy Risch)

Hassler will 8000 Franken einsammeln

Eine Saison kostet Julia Hassler knapp 50'000 Franken. Darum sammelt sie auf einer Crowdfunding-Plattform Geld.

Schwimmerin Julia Hassler sammelt über die Crowdfunding-Plattform «ibelieveinyou.ch» Geld. Die Schellenbergerin hat sich mit dem Knacken der internationalen A-Limite bereits fix für die Olympischen Spiele in Tokio im Sommer qualifziert. Ihr Ziel ist es jetzt, in Japan eine Finalteilnahme zu realisieren. Dies hat sie bei ihren ersten beiden Olympischen Spielen in Lon­don (2012) und Rio de Janeiro (2016) nicht geschafft. «Ein Traum, ein Ziel – Finale in Tokio» und «8000 für die Top 8» schreibt Julia Hassler darum zu ihrem Projekt. Sie möchte 8000 Franken über das Crowdfunding sammeln, um ihre finanziellen Kosten zu ver­ringern.

Zu diesen gehören in der speziellen Olympiasaison zwölf Wochen Höhentrainingslager (10 000 Franken), Vorbereitungstrainingslager (7500 Fran­ken) und internationale Wettkämpfe (12'000 Franken). Summa summarum kostet die Saison die Schellenbergerin knapp 50'000 Franken. «Unterstützungen vom Schwimmverband und vom LOC reichen zusammen nicht mehr aus. Deshalb bin ich hier auf der Suche nach Unterstützern, die mich in den letzten Monaten auf dem Weg nach Tokio begleiten möchten», schreibt Hass­ler. 

Vier Sponsoren und 1100 Franken sind geschafft
Bis gestern hat das Projekt von Julia Hassler vier Sponsoren gefunden. Sie haben 1100 der gewünschten 8000 Franken gesprochen. Wer Julia Hassler unterstützt, wird belohnt. Für 25 Franken gibt’s eine Grussbotschaft aus Tokio. Neben vielen weiteren Gadgets erhält jemand, der 250 Franken locker macht, eine signierte Badekappe. Für 750 Franken wird man zu einem Grillfest nach Liechtenstein eingeladen, für 1000 Franken erhält man eine 90-minütige Privatlektion, und wer 2000 Franken spricht, kann mit einem Vortrag von Julia Hassler über Spitzensport, duale Karriere und Motivation für sein Unternehmen rechnen.

Immer noch aktiv ist auch das Projekt der Synchronschwimmerinnen Marluce Schierscher und Lara Mechnig. Sie standen gestern bei 3640 Franken Spenden (Ziel 13 846 Franken).  (kop)

14. Feb 2020 / 10:50
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Schloss Vaduz
Zu gewinnen 1 Ravensburger Puzzle Schloss Vaduz
25.06.2020
Facebook
Top