• Tina Weirather
    Tina Weirather  (Daniel Schwendener)

Weirather disqualifiziert

Tina Weirather schafft die Wende im Riesenslalom auch in Lenzerheide nicht. Der 23. Rang (nach dem ersten Lauf lag sie auf Rang 22) ist eine Enttäuschung. Dass sie nach dem Rennen wegen einer zu hohen Bindungsplatte noch disqualifizert wurde, ist symptomatisch für ihre Riesenslalom-Saison.

Tessa Worley feierte beim Weltcup-Riesenslalom in Lenzerheide ihren ersten Saisonsieg. Dreimal war die Französin in diesem Winter schon Zweite gewesen. Tessa Worley gewann 7 Hundertstel vor der Deutschen Viktoria Rebensburg. Dritte wurde die Slowenin Meta Hrovat, die es erstmals aufs Podium schaffte.

Die Zürcherin Simone Wild, die in dieser Saison nie über Rang 21 hinausgekommen war, setzte das Schweizer Glanzlicht. Die 24-Jährige verbesserte sich im zweiten Lauf vom 9. auf den 4. Platz, womit sie bei letzter Gelegenheit die Selektions-Norm für die Olympischen Spiele erfüllte. Das Podium verpasste sie nur um vier Hundertstel. Ihr bisher bestes Weltcupresultat war Rang 7, den sie letzten Winter in Sestriere erreicht hatte.

Die übrigen Schweizerinnen schafften es nicht in die Top 10. Wendy Holdener belegte Platz 15, Mélanie Meillard wurde 17., Lara Gut 20. und die erst 18-jährige Camille Rast sicherte sich als 22. ebenfalls noch Weltcuppunkte. Für Weirather gabs schliesslich acht mikrige Weltcupcpunkte. (sda/kop)

27. Jan 2018 / 10:48
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
12. November 2018 / 15:24
12. November 2018 / 11:44
12. November 2018 / 17:09
12. November 2018 / 13:26
12. November 2018 / 20:11
Meistkommentiert
08. November 2018 / 13:22
09. November 2018 / 10:11
02. November 2018 / 10:57
Aktuell
12. November 2018 / 20:15
12. November 2018 / 20:11
12. November 2018 / 18:32
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
25.10.2018
Facebook
Top