• Tina Weirather freut sich auf die ersten Rennen in Gröden
    Tina Weirather freut sich auf die ersten Rennen in Gröden  (NICK DIDLICK)

Ein Herantasten an die Saslong

Tina Weirather fuhr in den beiden ersten Trainings für die morgige Weltcup-Abfahrt in Gröden auf die Ränge 7 und 16. Am Dienstag und Mittwoch werden die ersten Damenbewerbe auf der berühmten "Saslong" durchgeführt.

Gleich zwei Trainings am gleichen Tag. Das ist sehr selten. Weil die Damen aber noch nie auf der Saslong unterwegs waren, gibts insgesamt drei Trainings für die Abfahrt vom Dienstag. Zwei Trainings fanden heute Montag statt. Das Abschlusstraining wird morgen um 10 Uhr durchgeführt, bevor dann zweieinhalb Stunden später die Abfahrt ansteht. Am Mittwoch um 11.30 Uhr gehts dann zudem beim Super-G um weitere Punkte. Gröden trägt die in Val d'Isère abgesagten Rennen aus.

Tina Weirather fuhr bei ihrer Premiere und dem ersten Training auf den 7. Rang. Sie büsste 0.51 Sekunden auf Ramona Siebenhofer ein. Die Österreicherin gewann das Training vor Ilka Stuhec und Nicol Delago. Beste Schweizerin wurde Corinne Suter, direkt vor Tina Weirather. Im zweiten Training war Ester Ledecka die Schnellste. Sie gewann vor der wiederum starken Italienerin Nicol Delago und Nicole Schmidhofer. Weirather klassierte sich als 16. mit einem Rückstand von 1.41 Sekunden.

In Gröden gabs bereits zwei Liechtensteiner Siege. Heute vor genau 25 Jahren siegte Markus Foser mit der Startnummer 66, 2005 doppelte Marco Büchel nach. 1980 siegte zudem Tina Weirathers Vater, Harti Weirather, für Österreich. (kop)

17. Dez 2018 / 13:08
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
18.06.2019
Facebook
Top