• PK der Regierung in Vaduz
    Über eine Lockerung der Massnahmen wird die Regierung in der nächsten Woche informieren. Im Bild: Gesundheitsminister Mauro Pedrazzini.  (Daniel Schwendener)

Fern- oder Präsenzunterricht? Regierung will bald entscheiden

Österreich lockert die Corona-Massnahmen. Liechtenstein hält sich allerdings weiterhin an die Schweiz. Ein schrittweiser Abbau der Massnahmen ist aber vorgesehen. Priorität haben dabei Geschäfte und die Schulen.

Gegenüber dem Radio L bezog Gesellschaftsminister Mauro Pedrazzini am Montag Stellung zum aktuellen Fahrplan der Regierung. Er betonte, dass sich Liechtenstein weiterhin gut mit der Schweiz abstimmen werde.  Eine Lockerung der Corona-Massnahmen, wie sie in Österreich nach Ostern vorgesehen sind, ist hierzulande nicht in Sicht. Dennoch verfolgt auch die Liechtensteinische Regierung das Ziel, die Massnahmen schrittweise abzubauen. Einen Stichtag gibt es allerdings noch nicht – weder für die Schulen, noch für Geschäfte. Dennoch haben diese Priorität, wie Pedrazzini erklärte.

Ob der Fernunterricht fortgeführt wird, oder die Schüler bald schon wieder die Schulbank drücken, sei noch nicht entschieden. «Darüber soll aber bald entschieden werden. Denn die Schulen müssen die Voraussetzungen für beide Fälle treffen», sagte der Gesellschaftsminister. 
Ebenfalls Logik gebieten würde, wenn nebst den Lebensmittelgeschäften auch andere kleinere Geschäfte ihre Türen bald wieder öffnen können – denn können die Hygiene- und Abstandsmassnahmen in Supermärkten umgesetzt werden, sollte es in anderen kleineren Läden ebenfalls möglich sein. Erst am Schluss werden laut Pedrazzini hingegen die Massnahmen für grosse Veranstaltungen gelockert. Dort bestünde nämlich die grösste Ansteckungsgefahr. «Das hat man beim Après-Ski gesehen», verdeutlichte er. 

Disziplin muss beibehalten werden
Schliesslich betonte Pedrazzini einmal mehr, dass die Massnahmen auch über Ostern von der Bevölkerung eingehalten werden müssen. Obwohl das schöne Wetter sehr verlockend ist, sollte man wenn möglich zu Hause bleiben – oder zumindest nur mit Personen aus demselben Haushalt einen Spaziergang im Freien unternehmen. Auch gilt es weiterhin, die Abstandsregelungen einzuhalten und Personenansammlungen in der Öffentlichkeit sind nach wie vor verboten. «Nur so haben wir eine Chance, diese ganz guten Zahlen, die wir momentan in Liechtenstein haben, beizubehalten», sagte Pedrazzini. (jka)

06. Apr 2020 / 18:10
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
10.03.2020
Facebook
Top