• Medienorientierung der Regierung "Coronavirus“
    Heute Nachmittag informierten Regierungschef Adrian Hasler und Wirtschaftsminister Daniel Risch über das aktuelle Massnahmenpaket.  (Michael Zanghellini)

Rund 800 Anträge auf Kurzarbeit

Regierungschef Adrian Hasler und Wirtschaftsminister Daniel Risch stellten heute die zweite Auflage des Hilfspakets für die Wirtschaft vor. Das «Vaterland» berichtete wie gewohnt live.

An dieser Stelle folgt zu einem späteren Zeitpunkt das Video der Pressekonferenz zum Nachschauen.

Die Inhalte sind im untenstehenden Ticker nachzulesen:

Inhalt wird aktualisiert

Liveticker Pressekonferenz Regierung (3.4.2020)

16:51

Die Medienkonferenz ist beendet. 

16:49

Adrian Hasler wendet sich an die Einwohner: 

«Hisst am kommenden Wochenende die Fahnen. Der Aufruf einer privaten Organisation finde ich sehr sympathisch.»

16:48

Wie lange das Veranstaltungsverbot dauern wird, kann man heute nicht sagen. 

Keinesfalls möchte man eine zweite Welle riskieren. 

16:47

Mittel, die notwendig und sinnvoll seien, würden auch künftig sicher gesprochen, erklärt Adrian Hasler.

16:46

Investitionen im Baubereich, insbesondere im Gesundheitswesen, würden in den nächsten Jahren aber sicher anstehen und damit die Wirtschaft ankurbeln. 

16:43

Plant die Regierung ein Konjunkturprogramm für die Zeit nach der Krise?

Die Regierung bleibe selbstverständlich am Ball und beobachte die Situation, aber ein drittes Massnahmenpaket sei noch nicht geplant. 

16:42

Die Kredite können nur bei der LLB beantragt werden. 

Damit würden Aufwand und Missbrauch minimiert. 

16:38

Fragerunde der Journalisten folgen und werden beanwortet.

Es dürften ca 1200 Tests gemacht worden sein. 

Die Dunkelziffer der Infektionen sei nicht bekannt. 

16:37

Wir müssten uns aktuell auf Szenarien einstellen, die sich niemand vorstellen möchte und hofften, sie niemals zu brauchen. 

«Gleichzeitig befassen wir uns natürlich mit ersten Ausstiegs-Szenarien», sagt der Wirtschaftsminister. 

Daniel Risch schliesst. 

16:35

Zum Schluss richtet sich Daniel Risch an die Bevölkerung Liechtensteins: 

«Ich weiss nicht, wie lange es dauert. Ich sage einfach: Bis wir dort sind.»

«Wir sind gut unterwegs, aber noch nicht mal bei der Hälfte angekommen», fügt er an. 

16:33

Die ergriffenen Massnahmen sollen umfassend greifen und Arbeitsplätze sichern. 

Daniel Risch richtet einen Appell an die Arbeitgeber, von Kündigungen abzusehen. 

16:32

Daniel Risch erklärt die aktuell ergriffenen Massnahmen anhand dreier Fallbeispiele. 

16:31

Eine Lösung für die Medienunternehmen des Landes werde erarbeitet. 

Die Regierung anerkenne die grosse Leistung der Medienschaffenden mit der besonderen Situation, dass ein Grossteil ihrer Einkünfte durch fehlende Inserate wegfallen würden. 

16:32

Es wird ein Covid-19-Taggeld geschaffen: Dadurch wird die Lohnfortzahlung vergütet für Arbeitnehmer, die in Quarantäne sind oder geschützt werden müssen und nicht zur Arbeit kommen können. Administrativ wird es von den Krankenkassen an die Arbeitnehmer ausbezahlt. Finanziert wird es jedoch von der Wirtschaftsförderung. 

16:29

Weitere Unterstützungsmassnahmen für Sport, Bildung und Kultur stehen kurz vor dem Abschluss. 

16:28

Die Kredite sollen als Überbrückungskredite verstanden werden. 

16:26

Massnahmenpaket 2.0:

Der 120 Mio-Franken-Rettungsschirm wird im zweiten Schritt so ausgebaut, dass er mehr Unternehmen helfe. 

Die Massnahmen des ersten Paktes seien gut und richtig, daher sollte daran festgehalten werden. 

16:25

«Bedenken Sie bei ihren Posts auf den Sozialen Medien, dass momentan alle unter Hochdruck arbeiten und niemand absichtlich Fehler macht», bittet Daniel Risch die Bevölkerung. 

16:24

Die Entschädigung s- und Unterstützungsanträge für Einzel- und Kleinstunternehmen haben sich seit letztem Freitag verdreifacht. 

16:24

800 Anträge auf Kurzarbeitsentschädigung wurden bisher eingereicht. 

16:23

Bis heute wurden 106 Kreditanträge bei der LLB positiv beantwortet. Sie haben ein Volumen von 9.9 Mio. Franken.

Damit ist das Programm gut angelaufen und erfüllt seinen Zweck. 

16:22

Gesammtes Massnahmenpaket für die Wirtschaft, Teil 1 und 2:

Sechs Bereiche werden abgedeckt: 

- Überbrückungskredite

- Kurzarbeit

- Stundungen

- Härtefalllösungen

- Betriebskostenzuschüsse

- weitere Unterstüttzungsmassnahmen

16:21

Wie ist das Massnahmenpaket 2.0 dotiert?

«Wir wissen es nicht», sagt Daniel Risch. 

Jeder Betrag, der sinnvoll und notwendig sei, werde eingesetzt. 

16:19

Die Unternehmen seien unverschuldet am Coronavirus erkrankt. Das sollte aber nicht zum Konkurs von Liechtensteiner Unternehmen führen. 

Man suche Betreuungsmethoden, um der Wirtschaft zu helfen.  Ähnlich einer Intensivstation arbeitete die Taskforce Wirtschaft in den letzten Tagen, erklärte Daniel Risch.

16:17

Zahlreiche Wirtschaftsprognosen waren in den letzten Tagen in den Medien zu lesen. 

«Wissen Sie was? Ich gebe nicht sehr viel auf solche Prognosen», fügte Daniel Risch an. 

Er setze auf Lösungen und arbeite zielgerichtet an diesen.

16:15

Daniel Risch erwähnt zahlreiche Initiativen aus der Wirtschaft und bedankt sich für das Engagement aller. Er nennt das Beispiel der Leiharbeit: «So helfen etwa Mitarbeiter aus einem Souvenirladen momentan in einem Gemüseladen aus.»

16:13

Solidarität, Flexibilität und Pragmatismus zeigten sich in den letzten Tagen in besonderem Masse. 

Rund 650 Menschen setzen sich in der Corona-Hilfe Liechtenstein für ihre Mitmenschen ein. 

Liechtenstein Marketing und die Wirtschaftskammer kreierten die Plattform "zemma" und unterstützten damit  das regionale Gewerbe.

16:13

Daniel Risch übernimmt das Wort. Die Entwicklung der Zahlen mache vorsichtig Hoffnung, so Risch.

16:12

Adrian Hasler dankt allen Menschen, die sich momentan für andere engagieren und die Massnahmen ernst nehmen. 

16:10

Adrian Hasler richtet einen Apell an die Bevölkerung: 

«Bleiben Sie trotz schönem Wetter zu Hause. 

Gehen Sie nicht selber einkaufen, wenn Sie über 65 Jahre alt sind. 

Frische Luft ist wichtig, aber gehen Sie nur mit Personen aus Ihrem Haushalt spazieren.» 

16:08

Die Regierung schlägt vor, die Ausfallgarantie zur Vergabe von liquiditätssichernden Krediten an
liechtensteinische Unternehmen auf 35 Mio. Franken zu erhöhen. 

16:06

Das Ausfallgarantiegesetz ist seit dem 23. März in Kraft. 

Gedacht ist es als Überbrückungskredit und nicht als Subvention. 

16:04

Die Volksabstimmungen «Halbe-Halbe» und «Doppelte Staatsbürgerschaft» werden verschoben. 

16:03

Die aktuelle Situation zeigt sich folgendermassen: 

Es gibt keine dramatische Zunahme der Fälle in Liechtenstein. 

16:02

Adrian Hasler: «Wir befinden uns nicht in einem Sprint, sondern in einem Marathon.» 

Wir hätten drei Wochen hinter uns und mindestens noch drei Wochen vor uns. Die Massnahmen dürften nicht zu früh gelockert werden. 

Ihm sei bewusst, dass die aktuelle Situation alle massiv beeinträchtige. 

16:02

Adrian Hasler, Regierungschef, und Daniel Risch, Regierungschef-Stellvertreter betreten den Saal.

15:46

In Kürze beginnt die Medienkonferenz.

15:45

Willkommen beim Liveticker, um 16 Uhr gehts los. 

03. Apr 2020 / 10:37
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Lova Center
Zu gewinnen einen Lova Einkaufsgutschein im Wert von 50 Franken.
10.03.2020
Facebook
Top