Liechtenstein nimmt am UN-Klimagipfel teil

7 KOMMENTARE
24.09.2019 19:17
Es soll ja auch nicht um Lösungen gehen, wenn sich jugendliche einbringen...
Aber die Jugendlichen und auch wir Erwachsene müssen die Politik darauf aufmerksam machen, endlich zu handeln. Oder sollen wir so weitermachen? Seit bald 30 Jahren wissen wir, dass es so nicht weitergehen kann. Aber scheinbar ist niemand dazu bereit auf etwas zu verzichten. Und dann kommen solch komische Rechtfertigungen wir oben zustande. Es sollte endlich darüber nachgedacht werden, ob es auch in Zukunft immer nur um Geld und Wachstum gehen muss, weil genau das kontraproduktiv ist.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 19:52
worum soll es dann gehen?
Der Club of Rome behauptete 1975, dass es so nicht weitergehen könne.
Öl? Gibts keins mehr.
Waldsterben.
Überbevölkerung.
Leere Meere.
Afrika verhungert.
Untergang überall.

Seitdem gibts ein paar Milliarden Menschen mehr auf der Welt, und nichts ist passiert.
Die Bevölkerungen haben sich verdoppelt bis vervielfacht. Der Mittelstand in der dritten Welt nahm zu. Weniger hungern.
In Afrika wächst die Bevölkerung pro Woche um eine Million.

Flüsse und Luft der Industriestaaten wurden sauberer.
Autos verbrauchen heute ein Drittel bei dreifacher Leistung.

ABER:
Man kann keine Gesellschaft bzw. Wirtschaft umbauen, wenn man sie vorher total in Trümmer gelegt hat.
Doch, natürlich kann man schon, aber dann halt auf Subsistenzniveau wie im Jahr 1800.

Zurück in die Steinzeit? Auf diesen Weg werden wir gerade geschickt. Stromnetze ständig am Zusammenbruch, Schlüsselindustrien vom Niedergang bedroht, Deindustrialisierung als politisches Ziel.

Wollen wir wirklich zurück ins Freiluftmuseum?
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 20:26
Vor was haben Sie den Angst?
Dass man Ihnen etwas wegnehmen könnte oder Sie auf gar viel verzichten müssten? Fakt ist, dass die Fischer z.B. im Mittelmeer drastisch weniger Fisch fangen. Das ist auch in Schottland oder Irland der Fall. Fakt ist auch, dass die Gletscher dramatisch schnell schrumpfen. Machen Sie doch einmal eine Hochtour in den Alpen und kommen Sie dann zwei Jahre später zurück. Dann begreifen vielleicht auch Sie, was im Hochgebirge abgeht. Vor allem die Geschwindigkeit macht mir Sorgen. Fakt ist auch, dass immer noch viel zu viele Menschen in Afrika verhungern. Tun Sie doch nicht so, als ob alles reine Panikmache wäre. Und dass die heutigen Kinder die Umwelt stärker belasten als die Alten damals taten stimmt doch auch nicht. Haben Sie vergessen, wie die Autos in den 70gern stanken und die Ölheizungen damals qualmten. Aber das war halt Stand der Technik und man wusste es damals nicht besser. Darum ist es ja auch gut dass weiterhin geforscht und weiterentwickelt wird.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 20:48
Ursachen und Gegenmassnahmen und Politziele
Ich bestreite doch weder Überfischung noch Gletscherschwund, ich bezweifle jedoch energisch, dass die vorgesehenen Massnahmen (Klimanotstand), z.B. durch Verbot von Ölheizungen in Vorarlberg und/oder Liechtenstein, irgendetwas daran ändern werden.

Die Ökobilanz von Elektroautos ist verheerend.

Liechtenstein macht global gesehen nullkommanullnull aus.

Alle 4 Stunden wächst die Weltbevölkerung der armen Staaten um die Einwohnerzahl Liechtensteins.

Die Musik spielt längst andernorts. Unser Beitrag ist entsprechend nicht mal eine Rundungsdifferenz.

Was soll das geschützte Schuldbewusstsein?

Global gesehen existieren wir gar nicht. Und dafür solch ein Mediengedöns?

Das ist eine geplante Kampagne. Ums Wohlergehen der Menschheit geht's dabei nicht mal im Ansatz.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 20:56
Geschürtes Schuldbewusstsein
Bitte entschuldigt den Schreibfehler.

Geld in fremde Säckel spült besonders leicht und viel ein schlechtes Gewissen, das natürlich vorher eingeredet wird.

Wer wirklich Gutes tun will, soll lokale Firmen unterstützen, die tierischen Mitbewohner im Garten mitkommen lassen (Igel, Vögel), soll Beerensträucher pflanzen, usw., und den mächtigen NGOs auf die Finger sehen, anstatt auf billige, primitive, aber leider bewährte und erfolgreiche Tricks hereinzufallen.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 17:01
noch eine Meinung zum Thema
leider zu lang, um sie einzustellen, daher der Link.

Heutige Kinder belasten durch den Stromverbrauch und Kauf von Konsumgütern die Umwelt stärker, als es die heute Alten damals taten.
Also, dann geht mal mit guten Beispiel voran, Urlaub daheim, kein Handy, keine Playstation, kein E-Fahrrad, usw.

https://www.danisch.de/blog/2019/01/24/dumme-dumme-kinder/
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden
24.09.2019 16:03
eine Billion Menschen mehr erreicht
Eine Billion Menschen, bis es so viele sind, dauerts noch.

Aber genauso dünn und danebengegriffen wie diese Zahl sind doch die ganze scheinheilige Hysterie und die angeblichen Ursachen.

Die Monologe (Diskussion gibts nimmer) tragen inquisitorische Züge, Kritiker werden nieder- und mundtot gemacht.
Doppelmoral und Heuchelei triefen geradezu (Protagonisten fliegen getrennt ans gleiche Ziel).

Die Motive der Kampagne (Zerstörung der tragenden Säulen) sind politisch motiviert und die Grössenordnungen, welchen Beitrag "wir" leisten können, geradezu lächerlich.

Darf man die Frage stellen, auf welchem Niveau Schüler mit gerade noch laufender Grundausbildung mitreden können bzw. sollen?

Welchen sinnvollen Beitrag können sie leisten, ausser, zornig Auswendiggelerntes frei nach Pawlow herauszuplärren, und den Interessen im Hintergrund brav zu dienen?

Wobei sie sich ihren Ast, auf dem sie sitzen, die Zukunft, selber absägen.
Aber ohne Job und Gehalt fehlt halt diese Einsicht noch.
lädt ... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet 24.09.2019 Antworten Melden

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Top