• Walter Oehry
    VU-Ehrenmitglied Dr. Walter Oehry ist gestorben.

Altregierungsrat Walter Oehry gestorben

Fürstlicher Justizrat Dr. Walter Oehry, Altregierungsrat und Altlandtagsabgeordneter der VU, ist am Donnerstag nach längerer Krankheit im Alter von 88 Jahren gestorben. Dies teilte seine Familie am Freitag mit. Der Trauergottesdienst wird am Dienstag, 9. September, um 9 Uhr, in der Pfarrkirche Bendern gefeiert.
Bendern. 

Nach seinem Studium arbeitete Dr. Walter Oehry beim Anwaltsbüro Ivo Beck in Vaduz. 1961 trat er in die Firma Hilti AG ein und übernahm dort die Rechtsabteilung. Bis zu seiner Pensionierung hielt er der Firma die Treue. Er war als Schlichter bekannt. Wenn etwas nicht rund lief, wurde er gerufen. Er hatte die besondere Gabe, dass er mit allen Leuten, ob jung oder alt, reden konnte. Aber er konnte auch in der Öffentlichkeit auftreten. Mit seiner brillanten rhetorischen Fähigkeiten konnte er jedes Publikum begeistern.

Der Politiker

Schon früh stieg Walter Oehry in die Politik ein. Von 1957 bis 1961 war er Parteisekretär der VU. In den Jahren 1958 bis 1962 fungierte er als hauptverantwortlicher Redaktor des «Liechtensteiner Vaterlands». Ab 1971 war er während 15 Jahren Regierungsrat im Nebenamt. In der Regierung war er zuerst für Jugend und Sport und nachher für die Landwirtschaft zuständig.

Von 1989 bis 1993 war er Landtagsabgeordneter. Er war Leiter der Liechtensteinischen Parlamentarierdelegation beim Europarat. Präsident der Bankenkommission, Vizepräsident des LKW-Verwaltungsrates und Richter an der Verwaltungsbeschwerdeinstanz waren weitere Aufgaben, die er mit viel Sachkenntnis wahrnahm. Für seine Tätigkeit als Politiker erhielt er verschiedene Auszeichnungen. In Anerkennung seiner Verdienste für das Land Liechtenstein verlieh der Landesfürst dem Jubilar den Titel des Fürstlichen Justizrats. Die Vaterländische Union zeichnete Walter Oehry mit der Ehrenmitgliedschaft aus.

Jäger und Naturfreund

Walter Oehry war immer ein Jäger mit Leib und Seele. Schon als Student erlegte er seinen ersten Rehbock. Er war Mitglied des Ordens vom Silbernen Bruch. Zwanzig Jahre lang war er Vizepräsident der Liechtensteiner Jägerschaft. Während vieler Jahre verfasste er die Leitartikel der Schweizer Jagdzeitschrift «Hege und Pflege». Zudem war er Mitglied der Liechtensteinischen Akademischen Verbindung Rheinmark. (güf)

05. Sep 2014 / 15:30
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
Lesertrend
Meistgelesen
18. Dezember 2018 / 11:03
18. Dezember 2018 / 13:57
18. Dezember 2018 / 11:43
18. Dezember 2018 / 10:34
Meistkommentiert
30. November 2018 / 06:00
30. November 2018 / 23:55
04. Dezember 2018 / 11:03
Aktuell
18. Dezember 2018 / 16:28
18. Dezember 2018 / 16:25
18. Dezember 2018 / 16:22
18. Dezember 2018 / 16:17
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...
Wettbewerb
hierbeimir_Logo_basic
Zu gewinnen HBM-Gutschein im Wert von 20 Franken
31.10.2018
Facebook
Top