• «Ema y Gaston», das neuste Werk des chilenischen Regisseurs Pablo Larrain, feiert seine Premiere nun direkt in den eigenen vier Wänden.  (pd)

Skino setzt auf Streaming

Da man die eigenen vier Wände aktuell sowieso so wenig wie möglich verlassen sollte, bietet das Skino in Schaan neu die Gelegenheit, verpasste Filme endlich nachzuschauen, aber auch aktuelle Kinoproduktionen von zuhause aus zu entdecken.

Wie das Skino Schaan mitteilt,  haben sie mit der Schweizer Streaming-Plattform filmingo.ch ein Programm zusammengestellt mit Premieren und Highlights aus leinwandaktiven Zeiten. Ab sofort ist dieses bequem zuhause schaubar – wie das geschieht, findet man beschrieben auf filmingo.ch.

«Filmingo» ist eine Initiative der Stiftung trigon-film, die das Onlinekino vor sechs Jahren eingerichtet hat. Zur Auswahl stehen mehr als 500 sorgsam ausgewählte Spiel- und Dokumentarfilme von wichtigen unabhängigen Verleihern. Jetzt, da die Kinos ruhen, gibt es gleich mehrere Premieren von Filmen, die sonst im Skino gestartet waren, als erste diese Woche: «Ema y Gaston» von Pablo Larrain.

Skino ist als Skino auf filmingo.ch präsent. Wie das Schaaner Kino schreibt, bitten die Betreiber beim einmaligen Anmelden «Skino» anzuklicken, dass dies auch dem Skino zugute kommt. «Wir werden mit der grossen Leinwand wieder da sein, sobald es möglich ist», heisst es weiter. (pd)

Alle Informationen finden sich auch auf skino.li. 

19. Mär 2020 / 15:02
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
Bauen und Wohnen Mai 2020
Zu gewinnen einen Gaskugel-Grill Chelsea 480 G der Marke ­Outdoorchef im Wert von 399 Franken von ­Eisenwaren Oehri AG in Vaduz.
07.05.2020
Facebook
Top