• Openair Versuchstollen Hagerbach
    Francois Cochard im Konzertsaal im Versuchsstollen Hagerbach, wo das Festival stattfindet.  (Daniel Schwendener)

Eine Nacht im Bergwerk

Am 9. September steigt nach 2008, 2009 und 2016 das vierte New-Wave-Festival im Versuchsstollen Hagerbach in Flums. Wie es dazu kam und warum die Besucherzahl auf 500 begrenzt wurde, erzählt Organisator Francois Cochard beim Vorabbesuch.

«Eine Nacht im Bergwerk» geht dieses Jahr in die vierte Runde. Während das Festival vor acht Jahren noch 2500 Besuchern Einlass gewährte, ist die Besucheranzahl seit der Einführung neuer Reglemente auf 500 Personen beschränkt worden. «Da mussten wir uns schon überlegen, ob sich der Aufwand für verhältnismässig wenig Leute noch lohnt», erzählt Francois Cochard bei einer Vorabbesichtigung. Gemeinsam mit dem Musiker Michael Sele als Vereinspräsident und Markus Kappeler als Co-Geschäftsführer organisiert er den Event . Am 9. September steht nun die zweite Auflage im kleineren Format an.

Viele Verteidigungsanlagen in der Schweiz
Der Konzertorganisator und Markenexperte Cochard wollte bereits vor Jahren einen aussergewöhnlichen Anlass mit internationaler Ausstrahlung auf die Beine stellen. «Da es in der Schweiz wenig geeignete Lokalitäten wie Schlösser oder Burgen gibt, kam mir die Idee, einen Anlass in einer der vielen Verteidigungsanlagen in den Schweizer Bergen zu organisieren», so Cochard. Da die Verteidigungsanlagen meist kleine Zu-oder Ausgänge haben,suchte er gezielt nach grösseren Stollen. 2003 realisierte er ein erstes zweitägiges Festival in der Alten Artilleriefestung «La Claustra» im Gotthard mit ca. 200 Personen. Das Festival kam gut an, sodass sich Cochard auf die Suche nach einer grösseren Lokalität machte.

Geisterbahn in altem Eisenbahnabteil
Als das Gonzen-Bergwerk einen neuen Eingangsbereich bekam, verlegte er das Festival «Eine Nacht im Bergwerk» ins Rheintal und verzeichnete 2007 erneut einen ausverkauften Musikanlass mit 750 Besuchern. Das fein ausgekleidete Bergwerk erfüllte die Erwartungen an die typische Bergwerk-Atmosphäre kaum, sodass der Anlass im Jahr darauf in den Versuchsstollen Hagerbach verlegt wurde, in dem bis heute gearbeitet und gebohrt wird und dementsprechend ein passendes Ambiente aufkommt. Damals konnte auch die Besucherzahl wesentlich erhöht werden, nämlich auf 2500 Personen. Dieses Jahr stehen für die 500 Besucher sieben Bands auf der Bühne, darunter die Dark-Wave-Bands Diary of Dreams oder Clan of Xymox, das Elektro-Duo Solar Fake oder die Indieband Saigon Blue Rain. «Wir versuchen, ein möglichst abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen», so Cochard. Der harte Kern der Fans stamme jeweils aus der New-Wave-Szene, das Programm soll aber auch Musikliebhaber aus der Region ansprechen. Als besondere Attraktion wird in einem alten Eisenbahnabteil im Stollen eine theatralische Geisterbahn eingerichtet. (mk)

28. Aug 2017 / 09:54
Geteilt: x
KOMMENTARE

Schreiben Sie den ersten Kommentar!

KOMMENTAR HINZUFÜGEN

Überschrift (max. 70 Zeichen)
Meine Meinung (Noch  Zeichen verfügbar)
UMFRAGE DER WOCHE
Lade TED
Ted wird geladen, bitte warten...

Wettbewerb
schnee
Zu gewinnen 3 x 2 Tickets für Schneekönigin on Ice am Mittwoch, 18. Dezember um 19 Uhr
31.10.2019
Facebook
Top