­
­
­
­

Ideen als Eventmittelpunkt

Im November findet in Vaduz ein TEDx-Event statt – die Anmeldefrist für Speaker läuft noch bis 15. September.
Vor sieben Jahren fand die erste TEDx-Konferenz im Kunstmuseum Liechtenstein statt. In diesem Jahr wird das Format zum zweiten Mal in Vaduz veranstaltet.

Unter dem Motto «be small think big» wird am 21. November in Vaduz eine TEDx-Konferenz stattfinden. Das TEDx ist ein Event, das allen Teilnehmenden eine Plattform bietet, ihre Ideen, Erlebnisse und Gedanken, passend zu dem entsprechenden Motto, mit der Öffentlichkeit zu teilen und sich dazu auszutauschen. Organisiert wird der Event von Stephen Niemann und seinem Team, das sich aus Studierenden der Universität Liechtenstein zusammensetzt. «Es geht bei dem Event darum, über den Tellerrand hinauszublicken und seine kreativen Ideen mit der Gemeinschaft zu teilen.»

Die Anfänge liegen über 30 Jahre zurück
Der erste TED-Event wurde 1984 veranstaltet. Seit1990 findet er einmal jährlich in Kalifornien statt. Die Abkürzung steht dabei für «Technology, Entertainment, Design». Über die Jahre ist der Rahmen für die Veranstaltung gewachsen und die Themen wurden breiter. So kann heute jeder bei einem TED auftreten, der seine Gedanken mit anderen Personen teilen möchte. Seit Anfang der 2000er-Jahre vergibt TED Lizenzen für die Konferenzen an unabhängige Organisatoren, sodass TEDx-Events überall auf der Welt stattfinden können. Das «x» steht dabei für «unabhängig organisiertes TED-Event». In den vergangenen Jahren fanden bereits mehr als 10 000 Veranstaltungen in über 2500 Städten weltweit statt. Alle Vorträge werden auf dem offiziellen Youtube-Kanal von TED veröffentlicht, der mehr als 26 Millionen Abonnenten aufweist. Als Vortragssprache ist Englisch erwünscht. «Der Grund dafür ist, dass die Reden im Anschluss auch mit der breiten TED-Gemeinschaft geteilt werden können», erklärt Stephen Niemann. 
Während die Konferenz in den USA einen hohen Stellenwert und eine grosse Bekanntheit geniesst, ist TED in Europa noch relativ unbekannt. Seit einigen Jahren werden jedoch in etlichen europäischen Städten die Events veranstaltet, darunter auch in Zürich, Bern, Genf, aber auch in Stuttgart, München, Wien und in Dornbirn.

Auf der Suche nach Moderator und Speakern
Eigentlich gibt TED seinen Lizenznehmern nur wenige Vor­gaben. Nicht erlaubt sind Beiträge über Politik oder Religion, ansonsten ist prinzipiell alles mög­lich. Unter allen eingegangenen Anmeldungen wird das Vadu­zer Organisationskomitee nach Ende der Frist am 15. September elf «Speaker» auswäh­len, die am TEDx Vaduz auftreten dürfen. «Da der Event in Liechtenstein stattfindet, ist unser Ziel, dass wir zumindest die Hälfte der Redner mit Personen aus dem Land besetzen. Im Prinzip kann sich sonst jedoch jeder bewerben», erklärt Niemann. Auch wenn bisher schon etliche Anmeldungen eingegangen sind, haben Interessierte noch bis Dienstag die Möglichkeit, sich auf der Homepage von TEDx Vaduz für den Event zu registrieren. Ausserdem sind die Organisatoren auch noch auf der Suche nach einem passenden Moderator und ganz besonders nach Sponsoren. Denn obwohl alle Involvierten ehrenamtlich und freiwillig an der Veranstaltung mitarbeiten, bringt solch ein Event finanzielle Ausgaben mit sich.

Das TEDx kehrt nach Vaduz zurück
Es ist nicht das erste Mal, dass ein Event dieser Art in Liechtenstein stattfindet. 2013 hat das Kunstmuseum Liechtenstein ein TEDx im Rahmen der Ausstellung «ars viva 12/13», die vom 28. Juni bis 15. Dezember zu sehen war, ausgerichtet. Einer der beteiligten Künstler war damals Simon Denny, dessen Ausstellungsbeitrag die Grundlage für die Veranstaltung lieferte. In diesem Jahr soll die Konferenz im Vaduzer Saal veranstaltet werden, wo auch die 
erforderlichen Abstände zwischen den Gästen eingehalten werden können. Dort werden am 21. November insgesamt elf Präsentationen gehalten, wobei acht aus Vorträgen und drei aus anderen, beispielsweise künstlerischen Auftritten, bestehen. Das Line-up soll einen Monat zuvor, also im Oktober, vorgestellt werden, dann startet auch der Ticketvorverkauf. 
Falls der Event ein Erfolg wird, wollen Stephen Niemann und seine Kollegen eine jährlich wiederkehrende Veranstaltung daraus machen. (lat)

Schlagwörter

Lädt

Schlagwort zu Meine Themen

Zum Hinzufügen bitte einloggen:

Anmelden

Schlagwort zu Meine Themen

Hinzufügen

Sie haben bereits 15 Themen gewählt

Bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

Entfernen

Um «Meine Themen» nutzen zu können, stimmen Sie der Datenspeicherung hierfür zu.

Zustimmen

Kommentare
0 Kommentare
Kommentare hinzufügen
Noch Zeichen

Um Kommentare zu schreiben, müssen Sie eingeloggt sein!

Wenn Sie noch keinen Account haben, füllen Sie bitte die notwendigen Daten für eine Registrierung aus. Sie werden automatisch eingeloggt und können anschliessend Ihren Beitrag verfassen.

Anmelden oder registrieren

oder

Ähnliche Artikel

KuL: Interview des Monats
Die Südtirolerin Letizia Ragaglia übernimmt im Juli nächsten Jahres die Direktion des Kunstmuseums in Vaduz.
24.09.2020
Die Südtirolerin Letizia Ragaglia übernimmt im Juli 2021 das Amt der Direktorin des Kunstmuseums Liechtenstein.
11.09.2020
In der Schweiz gibt es 27 Schmal spurgesellschaften mit Spurweiten bis 1000 Millimeter, auch Meterspur genannt. Die ÖBB und SBB fahren auf ...
26.09.2020
­
­